Einen stolzen Hecht zog Rentner Hartmut Prill aus der Peene am Anklamer Bollwerk.
Einen stolzen Hecht zog Rentner Hartmut Prill aus der Peene am Anklamer Bollwerk. ZVG/ Prill
Diesen Fang mit seiner Länge von 1,12 Meter will Hartmut Prill gern präsentieren. Stolze 11 Kilogramm brachte der He
Diesen Fang mit seiner Länge von 1,12 Meter will Hartmut Prill gern präsentieren. Stolze 11 Kilogramm brachte der Hecht auf die Waage. ZVG/Prill
Nachdem das Tier ausgiebig vermessen und gewogen wurde, hat Hartmut Prill ihn küchenfertig für Topf und Pfanne zerle
Nachdem das Tier ausgiebig vermessen und gewogen wurde, hat Hartmut Prill ihn küchenfertig für Topf und Pfanne zerlegt. ZVG/Hartmut Prill
Einer neben dem anderen sichern sich die Anklamer Angler bei diesem schönen Herbstwetter die besten Plätze am Bollwe
Einer neben dem anderen sichern sich die Anklamer Angler bei diesem schönen Herbstwetter die besten Plätze am Bollwerk an der Peene. Anne-Marie Maaß
Petri Heil

Elf Kilo für Pfanne und Topf! Ein Anklamer im Anglerglück

Einen wirklich tollen Hecht hat in dieser Woche Hartmut Prill aus der Peene gezogen. So einen Fang hat er bisher noch nie gemacht.
Anklam

Wie auf einer Perlenkette reihen sich in diesen Tagen wieder die Angler entlang der Peene am Anklamer Bollwerk. Einer neben dem anderen – natürlich mit gebührendem Abstand. Schließlich will man sich beim Angeln ja nicht mit dem Nachbarn ins Gehege kommen. An guten Tagen sichert frühes Erscheinen die besten Plätze, das wissen die passionierten Petrijünger aus Anklam ganz genau. Speziell im Herbst und im Winter ist das hier ein ganz gutes Fanggebiet. Schon von der Fußgängerbrücke aus lassen sich die großen Fischschwärme mit kleinen Plötzen im Peenewasser ausmachen. Ein Paradies für hungrige Raubfrische und für geduldige Angelfreunde.

Der Fang landet auf dem Herd

Eine große Portion Anglerglück und dazu noch die perfekte Stelle am Flussufer unweit der hölzernen Fußgängerbrücke hat in dieser Woche Hartmut Prill für sich beanspruchen können. Der Anklamer Rentner angelt hier regelmäßig und meistens bringt er ein paar Barsche mit nach Hause. Fachmännisch filetiert er dann die Fische, die seine Frau Monika frisch in der Pfanne brät. Aus den Resten kocht sie auch gern mal eine deftige Fischsuppe, berichtet Prill bei seinem Besuch in der Nordkurier-Redaktion in Anklam.

Im letzten Moment

Der tolle Hecht, der ihm jetzt nämlich an die Angel gegangen ist, den will er nur zu gern herzeigen. Eigentlich wollte er an jenem Glückstag schon längst das Angelzeug einpacken. Ein letztes Mal warf er die Angel aus und dachte im ersten Moment, sie hätte sich irgendwo verfangen, als die Rute zuckte. Doch dann holte er doch noch einen richtig kapitalen Burschen aus der Peene. 1,12 Meter Länge konnte Hartmut Prill zu Hause vom Maßband ablesen. Stolze elf Kilogramm brachte der Hecht zudem auf die Waage. So einen Fang hatte Prill noch nie am Haken. Wie alles, was der Anklamer aus der Peene an Land zieht, landete auch dieses Prachtexemplar in Topf und Pfanne.

Ausgiebig dokumentiert

Doch zuvor musste Ehefrau Monika den Fisch und den Angler noch ausgiebig fotografieren. Schließlich soll so ein guter Fang ja auch dokumentiert sein und später nicht als bloßes Anglerlatein abgetan werden können.

Das könnte Sie auch interessieren: Angel-Fotos: Zeigt her eure Fische, wir wollen sie sehen!

 

 

zur Homepage