ABRISS

Ende Juni fallen die letzten beiden DDR-Blöcke

Viele Jahre haben sie den Anklamern mit Wohnraum gedient. Nun steht der Termin fest, wann es den beiden DDR-Blöcken in der Max-Sander-Straße endgültig an den Kragen geht.
Bei den Plattenbauten handelt es sich um die letzten beiden ihrer Art in Anklam.
Bei den Plattenbauten handelt es sich um die letzten beiden ihrer Art in Anklam. Dennis Bacher
Anklam.

Der Abriss der letzten beiden verbliebenen WBS-70-Blöcke in der Anklamer Max-Sander-Straße geht gut voran. Ein Schwerlastkran ist aktuell im Einsatz und hebt die großen Betonfertigteile einzeln von oben herab. Stück für Stück wird der wuchtige Plattenbau um Platte für Platte ärmer. Ausgedient hat der Block, der vielen Anklamern jahrelang ein Heim geboten hatte.

Schadstoffbeseitigung hat viel Zeit gekostet

Bis allerdings die großen Greifbagger anrücken können, um den Bau vollständig der Vergangenheit zuzuschreiben, dauert es noch ein bisschen. Beim Entkernen sei durch die Schadstoffbeseitigung viel Zeit ins Land gegangen, weil die Baustoffe im Abbruchmaterial genauestens voneinander getrennt werden mussten, erklärt Thomas Riemer, Geschäftsführer der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Anklam (GWA). Ab dem 20. Juni sei dann geplant, den Block vollständig abzureißen. Große Technik werde dann mit den verbliebenen Bauteilen kurzen Prozess machen. Wann genau der Abriss fertig sein wird, konnte seitens der GWA noch nicht genau festgelegt werden. Fest steht nur, dass die Abrissarbeiten nicht wie ursprünglich geplant bis zum Start der Sommerferien beendet sein werden.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage