Unsere Themenseiten

:

Endlich: Auf dem Anklamer Markt Kaffee schlürfen und Eis schlecken

Melanie Grützmann freut sich, dass sie endlich eine Markt- Terrasse hat. Ab 27. April können Gäste dann hier auch Sams- tags bis 18 und Sonntags bis 17 Uhr verweilen. [KT_CREDIT] FOTO: Veronika Müller

VonVeronika MüllerLange hat es gedauert –nun ist es endlich geschafft: Ab heute kann auf dem Anklamer Markt gemütlich geschlemmt werden.Anklam.Die ...

VonVeronika Müller

Lange hat es gedauert –
nun ist es endlich geschafft: Ab heute kann auf dem Anklamer Markt gemütlich geschlemmt werden.

Anklam.Die Anklamer können sich freuen: Sie bekommen eine Marktplatzterrasse. Damit geht ein lang gehegter Traum endlich in Erfüllung. Die Landbäckerei Grützmann darf ab heute Tische, Stühle und Sonnenschirme auf dem Platz aufstellen. „Anfangs schien es, als sollte es wieder nicht klappen. Doch dann ging zum Schluss alles ganz schnell.“ Die Filialleiterin des kleinen Geschäfts am Markt, Melanie Grützmann, freut sich riesig über das Ja des städtischen Ordnungsamtes. Sechs große und zwei kleine Tische werden vorerst gegenüber der Bäckerei platziert. „Mal sehen, wie es läuft,
vielleicht werden es so gar noch ein paar mehr.“ Doch bis alles so ist, wie es sich
die Grützmanns vorstellen, wird es wohl noch etwas
dauern.
„Wir wollten einfach zum Frühlingsstart schnell unseren Kunden die Möglichkeit bieten, draußen ihren Kaffee und Kuchen zu genießen“, fügt der Chef des Hauses Gerhard Grützmann hinzu. Bis vor wenigen Tagen sah es noch so aus, als ob in diesem Jahr die Terassenplätze „ins Wasser fallen“. Die Baustelle gleich nebenan nimmt viel Platz weg und Alternativen sind rar. Zwar hat das Modegeschäft vor der Bäckerei bereits signalisiert, dass im Notfall auch in ihrem Außenbereich Tische und Stühle aufgestellt werden können. „Wir freuen uns auch darüber, aber die brauchen ja etwas Platz für ihre Auslagen.“
Und noch etwas stimmt Grützmann und seine Leute mehr als zufrieden: Die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Männern von Tiefbau Sommerfeld. Die haben gestern Morgen kurzerhand die Baustellenbegrenzung ein Stück zurück gesetzt, um den Bäckern die Möglichkeit zu bieten, im Eingangsbereich wenigstens zwei kleine Tische zu platzieren. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Die begehrte Möglichkeit, direkt vor dem Geschäft eine Kurzparkzone einzurichten, besteht nicht. Der Baubetrieb hat Sorge, dass die parkenden Fahrzeuge ein Problem für die großen Baulaster sein könnten.