Anklamer Hauptausschuss

Entscheidung zur Schwimmhalle vertagt

Bevor der Hauptausschuss zum Grundsatzentscheid über die Zukunft der Schwimmhalle kam, zog die Verwaltung die Vorlage zurück. Doch wie geht es nun weiter?

Statt einen Grundsatzentscheid zu treffen, wurde die Diskussion über die Zukunft der Anklamer Schwimmhalle am Donnerstag erst einmal weiter vertagt. Die von der Verwaltung eingebrachte Vorlage über einen Grundsatzentscheid für den Ersatzneubau einer Schwimmhalle im Anklamer Mittelfeld wurde im Hauptausschuss von Bürgermeister Michael Galander (Initiativen für Anklam) wieder zurückgezogen.

Dieses Vorgehen müsse zwar eigentlich nicht begründet werden, Galander kam allerdings trotzdem nicht drumherum, Worte zum Rückzug zu verlieren. Aus seiner Sicht sei die Vorlage noch nicht beschlussreif gewesen. So stehe die Finanzierung eines Neubaus noch nicht fest, ebenso gebe es bislang aber auch keine Fördermittelbescheide für eine Sanierung der alten Halle – und da liegt der Ball aus Galanders Sicht bei der Landespolitik.

Unterschiedliche Aussagen zweier Minister

Innerhalb weniger Stunden habe es in dieser Woche von Energie- und Bauminister Christian Pegel (SPD) und Innenminister Lorenz Caffier (CDU) komplett unterschiedliche Aussagen gegeben. Während der eine Minister noch direkt mit der Stadt Anklam kommuniziere, könne er die Haltung des anderen aus der Zeitung erfahren, so ein Seitenhieb Galanders in Richtung Caffier. So oder so müsse dieses Hin und Her aufhören. Ebenso wie das ständige Ziehen von Querverbindungen zu den anderen Großprojekten der Stadt, so Galander.

Er wolle sich nun bemühen, in den kommenden Wochen Klarheit herbeizuführen und das Gespräch mit beiden betroffenen Ministern suchen. Auch den Vorschlag der Stadtvertreter, einen gemeinsamen Termin zusammen mit den Ministern, Stadtpolitikern und den beiden betroffenen Vereinen, die in der Halle trainieren, zu suchen, könne er begrüßen. Eine Sondersitzung der Stadtvertretung zu dem Thema scheint damit vom Tisch. Diese würde zurzeit wenig Sinn ergeben.

Anne-Marie Maaß

Bild

Mailadresse

a.maass@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen