ANKLAMER INNENSTADT

Fassade des Parkhauses bekommt Holz statt Stahl

Zumindest die Fassadenfrage beim GWA-Parkhaus in der Anklamer Innenstadt scheint nun geklärt. Offen ist derzeit noch die Finanzierung. Der Bauherr hofft dabei auf Unterstützung durch Fördermittel für den rund 6,5 Millionen Euro teuren Bau.
So sehen die aktuellen Entwürfe für den Funktionsbau aus. Grafiken: Ingenieurbüro D. Neuhaus & Partner GmbH
So sehen die aktuellen Entwürfe für den Funktionsbau aus. Ingenieurbüro D. Neuhaus & Partner GmbH
Holz und Grünpflanzen sollen das Äußere des Parkhauses prägen.
Holz und Grünpflanzen sollen das Äußere des Parkhauses prägen.
Anklam ·

Aus Stahl wird nun doch Holz. Geschäftsführer Thomas Riemer hatte kurz nach seinem Start bei der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Anklam (GWA) vor gut einem Jahr schnell klar gemacht, dass ihm persönlich die bisherigen Planungen für das Parkhaus in der Anklamer Innenstadt nicht recht gefallen. Vor allem die Fassadengestaltung fand seine Kritik. Als zu auffällig empfand er die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage