Weihnachten im Stall

Fest-Stimmung auf der Alpaka-Farm Rubkow

Trotz des Lockdowns darf die Alpaka-Farm in Rubkow bei Anklam ihren Besuchern weiterhin Spaziergänge anbieten. Auch Fotoshootings mit den knuffigen Tieren sind möglich.
Sven Hasener kümmert sich um seine Tiere.
Sven Hasener kümmert sich um seine Tiere. ZVG
Auch Fotoshootings sollen demnächst angeboten werden.
Auch Fotoshootings sollen demnächst angeboten werden. ZVG
Zu Weihnachten gibt es für die Tiere wie immer bestes Heu zu fressen.
Zu Weihnachten gibt es für die Tiere wie immer bestes Heu zu fressen. Dennis Bacher
Rubkow

Feiern Alpakas eigentlich Weihnachten? Bei der Frage muss der Betreiber der Alpaka-Zucht in Rubkow, Sven Hasener, schmunzeln: „Nein, natürlich nicht, die bekommen an Heiligabend bestes Heu wie jeden Tag. Aber wir haben die Ställe festlich geschmückt mit Sternen und Lichterketten, damit es ein bisschen weihnachtlicher ausschaut.“

Mehr lesen: Niedliche Alpaka-Jungen sollen Jugendlichen helfen

Alpaka-Spaziergänge erlaubt

Der Alpaka-Züchter, der den Betrieb mit seiner Frau führt, blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Nachfrage nach Spaziergängen mit den beliebten Tieren war groß, doch im November musste er alle Anfragen ablehnen. Die Corona-Verordnungen zwangen ihn dazu. Jetzt, im Dezember, wenn der Einzelhandel im Lockdown ist, verhält es sich anders: Sven Hasener darf weiterhin Alpaka-Spaziergänge mit maximal fünf Personen aus einem Haushalt unter freiem Himmel durchführen. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht extra dazu. „Das Ordnungsamt stuft es nicht als touristische Maßnahme ein“, erklärt Sven Hasener.

Mehr lesen: Das sind die neuen Ducherower Maskottchen des Bundespräsidenten

Trotzdem sei die Nachfrage verhalten. Viele haben noch die Absagen aus dem November im Kopf, vermutet der Farmchef. Besser hingegen läuft der Gutscheinverkauf für Aktivitäten mit den putzigen Tieren im nächsten Jahr. Neben den Spaziergängen bietet der Familienbetrieb auch Picknicks an.

Fotoshooting mit zutraulichen Tieren

Ganz neu im Angebot gibt es bald auch Fotoshootings. „Dann können sich unsere Kunden mit zwei besonders zutraulichen Tieren ein bisschen inszenieren“, verrät Sven Hasener. Zu Gast war bereits eine Influencerin, die das direkt einmal ausprobiert hat. Auch zu Neujahr werden wieder Alpaka-Spaziergänge angeboten. Im Anschluss gibt es bei der kalten Jahreszeit eine Tasse Glühwein oder Punsch zum Aufwärmen.

Auch wenn es für die Tiere kein Extra-Weihnachtsessen an Heiligabend gibt, freut sich Sven Hasener auf beschauliche Weihnachten im engsten Familienkreis mit seiner Frau und seinem Sohn.

Mehr lesen: Wildschweine auf dem Vormarsch – Geheimwaffe Alpakas?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rubkow

zur Homepage