Notfall

Feuerwehr rettet Penis aus Kugellager

Die Feuerwehr im polnischen Swinemünde musste zu den Weihnachtsfeiertagen einen älteren Herren von einem Kugellager befreien. Dieses ließ sich nicht mehr aus seinem Schritt entfernen.
Matthias Diekhoff Matthias Diekhoff
Noteinsatz für die Swinemünder Feuerwehr: Ein älterer Herr hatte seinen Schritt in einem Kugellager eingeklemmt.
Noteinsatz für die Swinemünder Feuerwehr: Ein älterer Herr hatte seinen Schritt in einem Kugellager eingeklemmt. Nordkurier
0
SMS
Swinemünde.

Das erleben Rettungskräfte auch nicht alle Tage: Am ersten Weihnachtsfeiertag wurde die Feuerwehr ins Swinemünder Krankenhaus gerufen, weil sich in der dortigen Notaufnahme eine Patient gemeldet hatte, der mit dem Penis in einem Kugellager stecken geblieben war.

Da das Lager straff auf dem geschwollenen Organ saß, wurde die Angelegenheit von den Ärzten sehr ernst genommen, helfen konnten sie ihm allerdings nicht, berichtet das Nachrichtenportal iswinoujscie.pl.

Von den zwei Einsatzwagen der Feuerwehr, die angerückt waren, musste einer wieder umkehren, um ein Spezialwerkzeug zu holen, heißt es in dem Bericht. Damit gelang es dann, den Mann von seinem ungewöhnlichen Ballast zu befreien. Die Operation dauerte fast eine Stunde, ging aber erfolgreich zu Ende. An mangelnder Erfahrung mit dem kuriosen Sexspielzeug dürfte es nicht gelegen haben, dass der Mann in diese missliche Situation geraten war, merkte das Nachrichtenportal süffisant an – schließlich sei er 50 bis 60 Jahre alt gewesen.