Unsere Themenseiten

:

Fremder Mann spricht kleine Mädchen an

VonGabriel KordsDie Polizei warnt vor einem Mann, der in Anklam schon mehrere kleine Mädchen angesprochen und zum Mitgehen aufgefordert hat. Eltern sollten ...

VonGabriel Kords

Die Polizei warnt vor einem Mann, der in Anklam schon mehrere kleine Mädchen angesprochen und zum Mitgehen aufgefordert hat. Eltern sollten mit ihren Kindern noch einmal
das richtige Verhalten besprechen, rät die Polizei.

Anklam.Drei Mal hat der Unbekannte in den vergangenen Tagen kleine Mädchen auf Anklams Straßen angesprochen und offenbar versucht, die Kinder zu sich zu locken. Zuletzt soll er am Donnerstag eine siebenjährige Schülerin, die im Eichenweg auf dem Weg von der Schule zum Bus unterwegs war, angesprochen haben. Die Polizei berichtete, er habe sie aufgefordert, mit zu ihm zu kommen, worauf sich das Mädchen aber zum Glück nicht einließ. Stattdessen tat sie das einzig richtige: Sie erzählte zu Hause ihren Eltern von dem Vorfall. Die gingen mit ihr zur Polizei.
Dort war sie mit diesem Erlebnis nicht die erste. Bereits am Dienstag sprach ein Mann in der Breiten Straße zwei acht- und zehnjährige Mädchen an, die daraufhin sofort das Weite suchten. Es habe in dieser Woche noch einen dritten solchen Vorfall gegeben, teilte die Polizei weiter mit, ohne nähere Angaben zu machen.
Die Identität des Unbekannten steht bisher nicht fest. Die Polizei will noch nicht einmal sicher sagen, dass es in allen drei Fällen derselbe Täter ist. Zwischen 20 und 30 Jahre soll er alt sein, etwa 1,90 Meter groß und schlank, wobei die Polizei hier nicht zu genau sein will: „Die Beschreibungen unterscheiden sich“, sagt Polizeisprecherin Ortrun Schwarz. Das sei aber nichts ungewöhnliches. Was der Mann getan habe, sei im Übrigen nicht strafbar: „Wir gehen allerdings von einer so genannten Vorbereitungshandlung aus und wollen daher die Öffentlichkeit informieren“, sagt Schwarz.
„Wir wollen jetzt keine Panik verbreiten“, betont Schwarz. Man wolle aber über die Warnung der Öffentlichkeit herausfinden, ob es womöglich noch weitere Vorfälle dieser Art gab, die der Polizei gar nicht angezeigt worden sind. Außerdem sollten Eltern mit ihren Kindern über die Vorfälle sprechen. „Die Kinder sollten sich in solchen Situationen bei anderen Erwachsenen Hilfe holen, weglaufen oder auch laut rufen: Lassen Sie mich in Ruhe!“, sagt die Polizei. Außerdem mahnen die Beamten: Erwachsene müssten Kinder, die sich nach so einem Vorfall an sie wenden, immer ernst nehmen.

Kontakt zur Anklamer Polizei:
Telefon: 039712510