Unsere Themenseiten

:

Frontalaufprall am Baum

Der Unfall ereignete sich auf der B 111 zwischen Lühmannsdorf und Wolgast in Höhe der Ausfahrt Pritzier. Dabei klemmte sich der Fahrer des Transporters seinen Arm ein und konnte erst durch die Rettungskräfte befreit werden.
Der Unfall ereignete sich auf der B 111 zwischen Lühmannsdorf und Wolgast in Höhe der Ausfahrt Pritzier. Dabei klemmte sich der Fahrer des Transporters seinen Arm ein und konnte erst durch die Rettungskräfte befreit werden.
Tilo Wallrodt

Ein Werkstattwagen krachte so frontal gegen einen Baum, dass der Motor und Tacho aus dem Auto heraus gerissen wurden. Der Fahrer flog ebenfalls aus dem Auto und wurde unterm Wagen eingeklemmt.

Auf der B 111 ereignete sich am Mittwochmittag kurz vor Wolgast gegen 11.45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem sich der 42-jährige Fahrer eines Werkstattwagens lebensbedrohlich verletzte.

Aus bisher ungeklärten Umständen kam der Zwickauer unweit der Abfahrt Pritzier von der Straße ab und kollidierte derart heftig mit einem Baum, dass es den Motor und den Tacho des Wagens heraus riss. Durch den Aufprall schleuderte der Transporter wieder auf die Straße zurück, kam letztendlich seitlich mit der Fahrerseite nach unten zum Liegen. Der Fahrer klemmte sich dabei seinen Arm ein und konnte erst mit Hilfe der von Zeugen alarmierten Rettungskräfte befreit werden. Ein Hubschrauber flog ihn in das Universitätsklinikum Greifswald.

Ein Sachverständiger der Dekra versucht nun, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Die Straße war mehrere Stunden gesperrt, es entstand ein Schaden von 10 000 Euro.