Unsere Themenseiten

:

Gegen Baum geprallt und schwer verletzt

Das Fahrzeug der 29-Jährigen auf der B 111 bei Lühmannsdorf.
Das Fahrzeug der 29-Jährigen auf der B 111 bei Lühmannsdorf. Die Frau war aus ungeklärter Ursache mit ihrem Auto von der Straße abgekommen.
Tilo Wallrodt

Es passierte am Mittwochabend: Eine Frau hatte Alkohol im Blut und kam aus Wolgast kommend von der Fahrbahn ab. Das hatte böse Folgen.

Eine 29 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Donnerstag auf der Bundesstraße 111 kurz hinter Brüssow frontal gegen einen Baum gefahren. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie von der Straße ab und prallte gegen den Baum. Die Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch Feuerwehrleute befreit werden.

Laut Aussage des Ersthelfers hatte mindestens ein PKW nicht an der Unfallstelle angehalten. Wie er weiterhin berichtete, stoppte er an der Unfallstelle, parkte sein PKW und versuchte von einem anderen Auto Unterstützung bei der Rettung zu bekommen. Vergeblich. Dieser fuhr an ihm vorbei und verließ die Unfallstelle, ohne Erste Hilfe zu leisten.

Die Frau wurde ins Uniklinikum Greifswald gebracht. Wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte, ergab ein Atemalkoholtest bei der Fahrerin einen Wert von 1,24 Promille. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die Bundesstraße musste nach dem Unfall für eine Stunde voll gesperrt werden.

Kommentare (1)

Ich war der Ersthelfer,und ja es ist leider wahr die vorbeifahrenden Auto hilten nicht an obwohl ich genau auf der Straße stand und...im Gegenteil sie fuhren mich dazu noch fast um aber ich konnte der jungen Dame helfen und habe den Notfall sofort gemeldet...