KNEIPENSTERBEN IN ANKLAM?

Gleich zwei Gastwirte setzen auf Verkauf

Gleich zwei Gaststätten stehen in Anklam zum Verkauf: das „Südeck“ in der Südstadt und das „Vis a Vis“ am Steintor in der Innenstadt. Doch vorerst müssen die Gäste wohl keine Sorge haben, vor verschlossenen Türen zu stehen.
Nordkurier Nordkurier
Seit 25 Jahren sind Daniela und André Schubert "Chefs" im Vis a Vis am Steintor. Jetzt wollen sie das Haus inklusive Restaurant verkaufen.
Seit 25 Jahren sind Daniela und André Schubert „Chefs” im Vis a Vis am Steintor. Jetzt wollen sie das Haus inklusive Restaurant verkaufen. Veronika Müller
Anklam.

Die Gerüchteküche brodelt: Kneipensterben in Anklam? Denn gleich zwei Gaststätten stehen in der Hansestadt zum Verkauf – das „Südeck“ in der Südstadt und das „Vis a Vis“ in der Innenstadt am Steintor. Viele Stammgäste fragen sich nun: Stehen wir in den nächsten Tagen vor verschlossenen Türen? Wie geht es weiter?

Die „Südeck”-Betreiberin sucht einen Nachfolger

„Es geht erst einmal wie gehabt weiter“, sagt Ruth Möhr, die seit 30 Jahren in der Südstadt ihr „Südeck“ betreibt...

Hier geht es nur als Abonnent weiter

Klartext kostet.
Lesen Sie jetzt sofort weiter mit Nordkurier Plus.
  • Regionaler, unabhängiger und hintergründiger Journalismus
  • Direkter Draht zur Redaktion
  • monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift

monatlich 12€
für Abonnenten unseres E-Papers ohne zusätzliche Kosten

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren

Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.

Sie haben schon ein Konto?

Weitere Abo-Angebote des Nordkurier

Nordkurier digital 24,99 Euro im Monat Premium-Artikel und E-Paper verfügbar nach 1-2 Werktagen

oder testen

Nordkurier digital testen 14,50 Euro für 6 Wochen nur jetzt zum Vorteilspreis verfügbar nach 1-2 Werktagen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage