Die Einschulung fand in der Anklamer Marienkirche mit einem Gottesdienst statt. Fotos: Anne-Marie Maaß
Die Einschulung fand in der Anklamer Marienkirche mit einem Gottesdienst statt. Anne-Marie Maaß
Einschulung

Grundschüler erobern ihre Klassenräume

Die evangelische Grundschule Peeneburg ist mit ihren neuesten Schützlingen fast an ihrer maximalen Schülerzahl angelangt.
Anklam

Schüchterne Blicke zwischen den Bankreihen, hippelige Beine unter dem Gestühl und aufgeregtes Flüstern mit den Eltern – mit dem Glockenschlag um 10 Uhr wurde es für insgesamt 29 Erstklässler der evangelische Grundschule Peeneburg in Anklam ernst -–mit der Segnung von Pastorin Ulrike Weber begann ihre Schullaufbahn.

Schulleiter war auch etwas aufgeregt

Wie seine Erstklässler blickt auch Schulleiter Marcus Möhring dem Schulstart am heutigen Montag etwas aufgeregt entgegen. Viel wurde gewirbelt in den vergangenen Wochen – Räume des Hortes zum Klassenzimmer umfunktioniert, um allen Schülern genug Platz bieten zu können. Insgesamt 140 Kinder lernen nun in dem historischen Gebäude – so viele wie noch nie. Die Platzgrenze ist damit nahezu ausgereizt, verdeutlicht Möhring. Viele Anfragen konnten in diesem Jahr gar nicht angenommen werden. Er rechnet zudem damit, dass der Zulauf in den kommenden Jahren sogar noch größer wird, wenn auch die neue evangelische Kita in unmittelbarer Nähe entsteht, Baustart soll bereits im September sein (der Nordkurier berichtete).

Auch interessant: Schulen im Nordosten lassen Millionen für Digitalisierung liegen

Möhring und seine Kollegen und Kolleginnen hoffen, dass das Schulgebäude in diesem Jahr auch wieder durchgängig mit Leben erfüllt werden kann und die Corona-Pandemie dem gemeinsamen Lernen nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Schon im vergangenen Jahr musste Möhring die Erstklässler unter besonderen Bedingungen begrüßen, die Schule von innen sahen sie zeitweise kaum. Den Peenefüchsen und Peeneschwalben wünscht er nun einen besseren Lernstart, wobei der Schulleiter betont, dass es dabei eben auch gerade auf die Gemeinschaft in den Klassen ankommt, diese könne auch durch Fernunterricht schlichtweg nicht ersetzt werden.

zur Homepage