Beim Spaziergang im Anklamer Stadtwald droht Hunden laut Polizei keine Gefahr durch ausgelegte Köder. Die dort gefundenen
Beim Spaziergang im Anklamer Stadtwald droht Hunden laut Polizei keine Gefahr durch ausgelegte Köder. Die dort gefundenen Angelhaken sind wohl eher unabsichtlich verlorengegangen. CARSTEN KOALL
Spaziergänger besorgt

Haken im Stadtwald – Hundeköder oder verlorenes Angelzeug?

Die Sorge der Anklamer Hundefreunde am Sonntag war groß. Nach einem Fund von blutigen Angelhaken vermuteten sie gefährliche Köder für ihre Lieblinge.
Anklam

Am Sonntag waren Spaziergänger im Anklamer Stadtwald auf eine Packung Angelhaken gestoßen, an der augenscheinlich Blut- und Fleischreste hafteten. Sie vermuteten so gleich, dass jemand die Haken als Köder ausgelegt hatte – mit der Absicht, damit Hunde zu verletzten und warnten auch in den sozialen Medien vor den angeblichen Hundeködern.

Lesen Sie auch: Gibt es mehr hintrhältige Attacken auf Hunde?

Polizei gibt Entwarnung

Die Kollegen der Anklamer Polizei hätten den Sachverhalt jedoch vor Ort überprüft und konnten die Gefahr kurzerhand beseitigen, gibt Polizeisprecher Ben Tuschy Entwarnung. Ihm zufolge seien die Haken wohl eher unabsichtlich verloren gegangen, als gezielt platziert worden.

zur Homepage