Den Gartenrotschwanz kann man durch den Bau von Nistkästen bei der Ansiedlung unterstützen.
Den Gartenrotschwanz kann man durch den Bau von Nistkästen bei der Ansiedlung unterstützen. Norbert Warmbier
24 Vogelarten mit 66 Exemplaren konnten 2022 bei der Zählung der Gartenvögel erfasst werden – ein gewaltiger B
24 Vogelarten mit 66 Exemplaren konnten 2022 bei der Zählung der Gartenvögel erfasst werden – ein gewaltiger Bestandseinbruch! Norbert Warmbier
Die größten europäischen Wildtaubenkonnten mit insgesamt elf Exemplaren erfasst werden.
Die größten europäischen Wildtaubenkonnten mit insgesamt elf Exemplaren erfasst werden. Norbert Warmbier
Der Buchfink frisst gern Sämereien. Die fünf gezählten Paare füttern ihren Nachwuchs allerdings auch mit I
Der Buchfink frisst gern Sämereien. Die fünf gezählten Paare füttern ihren Nachwuchs allerdings auch mit Insekten. Norbert Warmbier
Dieses Kohl-Lauch strömt einen aromatischen Knoblauchgeruch aus und findet als Würzgemüse Anwendung.
Dieses Kohl-Lauch strömt einen aromatischen Knoblauchgeruch aus und findet als Würzgemüse Anwendung. Norbert Warmbier
Vogelzählung

Hallo Vögelchen, flieg nicht so schnell – du wirst gezählt!

Wie geht es so ab bei der jährlichen Vogelzählung? Und was ist das Ergebnis der diesjährigen Zählung im Stadtwald von Anklam? Der Naturreporter berichtet.
Vorpommern

Oft fällt die Gruppe mit ihren Ferngläsern, Fotoapparaten, Bestimmungsbüchern und Notizblöcken im Anklamer Stadtwald den Spaziergängern auf, oft werden sie angesprochen. Dann kläre ich als Leiter der Regionalgruppe des Naturschutzbundes die Bürger auf: Wir machen im Anklamer Stadtwald bei der 18. „Stunde der Gartenvögel“ mit, der größten naturkundlichen Zählaktion Deutschlands.

Manch ein zwitscherndes Vögelchen kommt im dichten Unterholz zwar nicht einmal zum Anblick, doch für den Ornithologen ist das kein Problem – denn der Fachmann erkennt die Sänger schon an der Stimme. Dadurch kann der Experte die zwitschernden Gesellen selbst an ihren Warnrufen sicher zuordnen.

Bereits als Jugendlicher habe ich mich mit den Vogelstimmen befasst. Als Lehrling bin ich im Peenetalmoor und am Malchiner See mit dem Malchiner Vogelstimmenspezialisten Harry Haberkost mitgewandert. Auf diesen Ausflügen habe ich mir als Naturfreund geschworen: So wie der Malermeister alle heimischen Sänger einmal sicher anzusprechen – das möchte ich auch mal können.

Mehr als 50 Jahre hat es gedauert, um die einzelnen Sänger sicher auseinanderzuhalten, selbst noch heute lernt immer noch dazu. Neue Sänger wie das Schwarzkehlchen im Randow- und Landgrabental und die Sperbergrasmücke im Uecker- und Peenetalmoor, beide aus Südeuropa eingewandert, haben hier neuerdings ihre Reviere bezogen. Dieses wird Rivalen durch den Gesang mitgeteilt.

Rußfarbene Hausrotschwanz brütet im Häusermeer

Begrüßt wurden die Menschen-Zähler von einem regelrechten Sängerwettstreit im Stadtwald. Fleißig trällerten recht kraftvoll durcheinander unter anderem der Gartenrotschwanz, die Mönchsgrasmücke, die nordische Nachtigall und ein aufgeschreckt bellender Rehbock dazwischen.

Der Gartenrotschwanz ist wie alle drei Arten sperlingsgroß, doch auch wie diese viel schlanker. Der Sommervogel sitzt gern sehr aufrecht und zeigt immer wieder sein typisches heftiges Schwanzzittern. Das Männchen ist farbenfroh durch seine rotbraune Brustfärbung, schwarze Kehle und weiße Stirn. Artprägend ist der ziegelrot leuchtende Schwanz.

Im angrenzenden Häusermeer brütet der recht düstere, rußfarbene Hausrotschwanz. Nur der rote Schwanz und die weiße Flügelmarke bringt etwas Abwechslung in die Gefiederzeichnung. So wie er aussieht singt der dunkle Geselle auch: Nur kurz und einfach wird gepiepst, was sich mehr wie ein lautes Kratzen und Scheuern anhört. Überwintert wird im Mittelmeerraum und nur ausnahmsweise in Vorpommern, wie in Pasewalk und Anklam im Industriegelände sowie in Wohngebieten.

Anders der Gartenrotschwanz, der meist als Spätheimkehrer gegen Ende April oder Anfang Mai südlich der Sahara aus den zentralafrikanischen Gebieten zurückkommt. Beiden Rotschwanzarten kann man durch den Bau von Halbhöhlen gute Brutmöglichkeiten schaffen. So finden die Gartenbewohner einen guten Unterschlupf in Nisthilfen aus Brettchen. Diese Halbhöhlen, die man aber unbedingt gut gegen Marder, Waschbären und Hauskatzen mit Schutzvorrichtungen, wie Stacheldraht und Blechmanschetten schützen muss, werden in sicheren Örtlichkeiten angebracht.

Weniger Vogelarten als im vergangenen Jahr gezählt

Die Mönchsgrasmücke ist kein Insekt, sondern mit zwei singenden Exemplaren ein kunstvoll gefiederter Caruso mit wunderschönen Flötentönen, die noch in einem Überschlag enden. Liebhaber stellen sie sogar noch über das Lied der Nachtigall, die hier in der nordischen Art, Sprosser, mit drei Exemplaren jubilierte. Im Revier sind neuerdings der Nesträuber Waschbär und mehr als ein Dutzend streunende Hauskatzen heimisch. Eine katastrophale Lage für die Vogelwelt, die dadurch riesige Verluste hinnehmen muss. Insgesamt wurden in dieser Frühjahrssaison 24 Vogelarten mit 66 Exemplaren (2021 – 32 Arten mit 117 Exemplaren) erfasst. Eine Art, der Mäusebussard, war neu im Revier.

Die Vogelwelt im Anklamer Stadtwald
Vogelzählung der Gartenvögel am 14. Mai 2022 um 9 bis 10 Uhr im Stadtwald Anklam
Regionalgruppe Anklam des Nabu Deutschland

Mäusebussard 1
Ringeltaube 11
Buntspecht 1
Mauersegler 2
Nebelkrähe 5
Mehlschwalbe 2
Fitislaubsänger 3
Weidenlaubsänger 3
Singdrossel 2
Amsel 3
Gartenrotschwanz 1
Mönchsgrasmücke 2
Gartengrasmücke 1
Sumpfrohrsänger 1
Stieglitz 2
Buchfink 5
Grünfink 1
Trauerfliegenschnepper 1
Sprosser 3
Kohlmeise 5
Blaumeise 2
Gelbspötter 2
Rotkehlchen 3
Zaunkönig 5
Gesamt 66

 

Wer dem wundervollen Klang der vorpommerschen Umwelt lauschen und dabei beim Anblick von Wildtieren, Adlern und Silberreihern Stress abbauen möchte, kann bei einer geführten Naturwanderung Kraft tanken. Anmeldung unter der Telefonnummer 0151 56074311.

zur Homepage