76-JÄHRIGER VERLETZT

Haus in Löwitz nach Brand unbewohnbar

46 Kameraden von sechs Feuerwehren eilten am Sonntag zu einem Hausbrand in Löwitz. Der Bewohner des Hauses musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Matthias Stiel Matthias Stiel
Ein Feuer in Löwitz hatte dramatische Folgen.
Ein Feuer in Löwitz hatte dramatische Folgen. Christopher Niemann
Das Haus wurde zerstört, der Bewohner musste ins Krankenhaus.
Das Haus wurde zerstört, der Bewohner musste ins Krankenhaus. Christopher Niemann
Die Feuerwehr suchte nach dem Löschen nach Glutnestern unter dem Dach.
Die Feuerwehr suchte nach dem Löschen nach Glutnestern unter dem Dach. Christopher Niemann
Anklam.

Ein Mann rief am Sonntag gegen 13 Uhr bei der Polizei an, weil es bei ihm im Haus brannte. Er selbst könne das Feuer nicht mehr unter Kontrolle bekommen.

Als die Polizisten aus Anklam vor Ort eintrafen, waren bereits sechs Feuerwehren aus Ducherow, Neuendorf, Sanow, Wusseken, Anklam und Löwitz mit insgesamt 46 Kameraden am Einsatzort und löschten den Brand. Ein 76-jähriger Mann, der der einziger Bewohner des massiv gebauten Einfamilienhauses ist, wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird er stationär behandelt.

Brandursache noch unklar

Das Feuer brach vermutlich im Obergeschoss aus. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden, es kommt aber noch ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Der Kriminaldauerdienst Anklam hat die Ermittlungen übernnommen.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

zur Homepage