FÖRDERGELD

Heimatverband startet Vorpommern-Initiative

Mit einer Geschäftsstelle im östlichen Landesteil will der Landes-Dachverband die regionale Identität stärken. Die soll Anlaufstelle für alle sein, die sich mit Heimatpflege beschäftigen. Das entsprechende Geld dafür gibt es auch schon.
Kulturministerin Birgit Hesse hat gestern die Vorpommern-Initiative gestartet.
Kulturministerin Birgit Hesse hat gestern die Vorpommern-Initiative gestartet. Matthias Diekhoff
Der Heimatverband kümmert sich auch um Trachten, Tanz und Musik. Im Bild die „Danzlüh“ aus dem Lieper Winkel.
Der Heimatverband kümmert sich auch um Trachten, Tanz und Musik. Im Bild die „Danzlüh“ aus dem Lieper Winkel. Matthias Diekhoff
Anklam.

Die Landes-Kulturministerin Birgit Hesse und der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann (beide SPD) haben gestern mit dem Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern in Anklam eine Vorpommern-Initiative vorgestellt. Im Gepäck hatten die beiden Politiker auch gleich das entsprechende „Kleingeld“. Insgesamt werden dafür aus dem Strategiefond des Landes 850.000 Euro für den Zeitraum von 2019 bis 2023 bereitgestellt.

Wichtigster Bestandteil der Vorpommern-Initiative soll die Einrichtung einer Geschäftsstelle des Heimatverbandes in Vorpommern sein. Wo und wann das genau sein wird, werde sich aber erst im kommenden Jahr entscheiden, kündigte Dr. Anna-Konstanze Schröder, Geschäftsführerin des Heimatverbandes, an.

Rund 50 Bewerber auf eine Stelle

Zunächst müsse ein Mitarbeiter für die entsprechende Stelle ausgewählt werden, für die es rund 50 Bewerbungen gab. Der wiederum könne bei der Auswahl des Standortes der Geschäftsstelle mit einbezogen werden, der aber schon eher im Süden Vorpommerns liegen solle.

Der Mitarbeiter der Geschäftsstelle werde dann unter anderem Ansprechpartner für alle Menschen, Vereine und Institutionen sein, die sich in der Region mit der Heimatpflege beschäftigen. Schwerpunktmäßig soll er sich allerdings den Ortschroniken und deren Verfassern widmen, sagte Anna-Konstanze Schröder.

Geschäftsstelle für fünf Jahre gesichert

Neben der Finanzierung der Geschäftsstelle für zunächst fünf Jahre soll die Auflage der seit 2017 erscheinenden Schriftenreihe „Stier und Greif. Heimathefte für Mecklenburg-Vorpommern“ von 400 auf 10.000 Exemplare erhöht und die Finanzierung des Projektes „Schatzkiste“ aufgestockt werden. Dabei handelt es sich um eine Holzkiste voller Spiele und Materialien zur Vermittlung von Heimatkunde, Landesgeschichte und auch Plattdeutsch, die im Juni vorgestellt und dann an Kitas und Grundschulen im ganzen Land verteilt werden soll.

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern wurde im Mai des Jahres 2015 als Dachverband für Heimatpflege in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Themen der Verbandsarbeit sind unter anderem Ortsgeschichte, Volkskultur und Brauchtum, Plattdeutsch, Trachten und Tanz, Musik und Kulturlandschaft, um die regionale Identität zu stärken.

Im Rahmen der Vorstellung der Vorpommern-Initiative kündige Patrick Dahlemann ebenfalls an, dass es ab dem kommenden Jahr in Demmin in Kooperation mit der historischen Kommission für Pommern in Anlehnung an die „Demminer Kolloquien“ einen speziellen Tag zur Pommerschen Landesgeschichte geben werde. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage