SPEZIALITÄTEN AUS DER REGION

Hofladen lockt mit lokalen Leckereien

Wer Spezialitäten aus der Region sucht, muss nicht selten lange Wege auf sich nehmen. Er kann aber auch den Hofladen in Blesewitz besuchen, wo es neben Wurst aus Rebelow oder Käse aus Wangelkow noch viel selbst Gemachtes gibt.
Im Hofladen in Blesewitz gibt es neben Knoblauchgurken noch Einiges mehr aus eigener Produktion und von anderen regionalen Herstellern.
Im Hofladen in Blesewitz gibt es neben Knoblauchgurken noch Einiges mehr aus eigener Produktion und von anderen regionalen Herstellern. Matthias Diekhoff
Blesewitz ·

Es riecht gut im Blesewitzer Hofladen. Und zwar nicht nach Glühwein, Plätzchen oder weihnachtlichen Gewürzen, sondern nach frisch geräucherter Salami. „Die ist von einem Fleischer aus Gransee“, erzählt Diana Koppe, die den Hofladen betreibt. Auch wenn der Ort im Brandenburgischen ein bisschen weiter weg sei, würden die Produkte gut ins Sortiment des Hofladens passen. Denn dort gibt es vor allem Spezialitäten aus der Region und nicht wenige hat Diana Koppe mit ihrem Mann Matthias Lemke selbst gemacht.

Wer also noch ein besonderes Geschenk sucht, für jemanden, der schon alles hat, könnte es ja mal mit einem Glas Knoblauchgurken versuchen. Angebaut und verarbeitet in Blesewitz, wie unter anderem auch Kompott, Fruchtaufstriche oder Rotkohl, der wegen seiner Bissfestigkeit schon eine eigene kleine Fan-Schar habe, wie Diana Koppe berichtet. „Und alles ohne Pflanzenschutzmittel“, fügt sie hinzu. Ergänzt wird das Hofladen-Sortiment mit Käse aus Wangelkow, Fleisch- und Wurstwaren aus Rebelow, Honig von Imkern aus der Region oder auch Kaffee, der in Rostock geröstet wird.

Vor vier Jahren fing alles an

Angefangen hat alles damit, dass Diana Koppe empfohlen wurde, wegen ihrer hellen Gesichtsfarbe mehr Rote Bete zu essen – die sie aber in der ursprünglichen Form gar nicht mochte. Also versuchte sie es mit Rote-Bete-Carpaccio. Davon ließ sie dann auch Freunde probieren, was wohl ziemlich gut ankam, wie auch weitere Rezepte, die ausprobiert wurden.

Bis dann schließlich die Idee entstand, die lokalen Leckereien auch zu verkaufen. Das war im Sommer vor vier Jahren und seitdem wächst das Geschäft, sagt Diana Koppe. Aus Laufkundschaft seien mittlerweile Stammkunden geworden, wer will, könne sich regelmäßig beliefern lassen und auch individuell gestaltete Präsentkörbe mit regionalen Produkten erfreuten sich wachsender Beliebtheit.

Hofladen kommt auch nach Anklam

Eine wichtige Rolle spielten aber auch immer noch die Märkte, auf denen die beiden Blesewitzer unterwegs sind. Wie zum Beispiel bei der Schwedenweihnacht in der Schwedenmühle am kommenden Wochenende oder dem Anklamer Adventsmarkt in der Woche darauf. Zudem werde der Hofladen in Blesewitz vom 17. bis 22. Dezember nachmittags geöffnet haben, kündigt Diana Koppe an.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Blesewitz

zur Homepage