TIERQUÄLEREI

Hündin in Greifswald „entsorgt” – Peta setzt Belohnung aus

Ein Einsatz, der selbst langjährigen Tierrettern die Tränen in die Augen trieb: Ein stark abgemagerter Jack Russel Terrier wurde in eine Tüte gewickelt in Greifswald ausgesetzt.
Die kleine Hündin wurde völlig abgemagert am Stadtrand von Greifswald gefunden.
Die kleine Hündin wurde völlig abgemagert am Stadtrand von Greifswald gefunden. Tierrettung Greifswald/Facebook
Greifswald ·

„Immer wenn wir denken, wie hätten schon alles gesehen, werden wir zu einem Einsatz gerufen, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt.” So schilderte die Tierrettung Greifswald Anfang der Woche auf Facebook einen Vorfall im Süden der Hansestadt: Dort hatte ein Passant eine bis auf die Knochen abgemagerte Jack-Russel-Hündin gefunden – eingewickelt in eine Plastiktüte.

„Die Hündin wog gerade noch 4,2 kg, ein Gewicht, mit dem sie die nächsten 24h unversorgt nicht überlebt hätte”, schreiben die Tierretter. „Wir sind erschüttert darüber, wie achtlos und grausam manche Menschen mit Tieren umgehen.” Der Einsatz habe selbst langjährigen Tierrettern die Tränen in die Augen getrieben.

Mehr lesen: Tierretter wird mit Waffe bedroht

1000 Euro Belohnung

„Der Anblick der abgemagerten Hündin lässt jeden Tierfreund geschockt zurück”, sagt auch Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei der Tierrechtsorganisation Peta. Um die Tat aufzuklären, setzen die Tierrechtler nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro aus für Hinweise, die den Tierquäler überführen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Greifswald unter der Telefonnummer 03834-5400 sowie direkt an Peta unter 0711-8605910 oder per E-Mail zu wenden.

Mehr lesen: Peta setzt Belohnung auf Hinweise zum Hunde-Quäler aus

„Der Hundehalter hätte genug Verantwortungsbewusstsein zeigen und ein Tierheim oder einen Tierschutzverein um Hilfe bitten sollen. Die Vierbeinerin einfach auszusetzen und einem ungewissen Schicksal zu überlassen, ist tierschutzwidrig und muss bestraft werden”, so Hoger.

Die kleine Hündin wird derweil unter medizinischer Beobachtung in einer Pflegestelle aufgepäppelt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

zur Homepage

Kommentare (10)

ca 3 Mio Kinder welche unterhalb der Armutsgrenze dahin vegetieren und aufwachsen

Schlimm schlimmer egal

Dann spenden Sie den Kindern doch Geld und kümmern sich in Ihrer Freizeit um Bedürftige.
Vielleicht haben Sie auch Wohnraum.
Wenn Sie mehr tun sind es schon weniger.

und zeige ihm, wie das Tier sich gefühlt hat. Wer so handelt, hat jedes Recht verwirkt! Ich war lange gegen die Todesstrafe. Aber wer Schutzbefohlene misshandelt oder keine Abhilfe schafft, hat im Grunde sein Existenzrecht verwirkt. Ja ich weiß, klingt kimisch und ist ein kompliziertes Thema. Ich war auch lange gegen die Todesstrafe. Nun bin ich dafür, die Todesstrafe wiedereinzuführen. Nur in besonderen Fällen. Da helfen keine Worte mehr. Wer so etwas tut, der muss selbst erleben wie sich das anfühlt. 3 Wochen in ein dunkles Loch, schön an der Kette gehalten. Bei der Witterung muss man nicht mal Wasser geben, der Tierquäler hat daran ja auch nicht gedacht. Das wäre nur fair. Aber keine Selbstjustiz wird solche Vorfälle langfristig verhindern können. Das kann nur der Rechtstaat, der die vorhandenen Gesetze entsprechend ausnutzt. Es braucht eine gesellschaftliche Veränderung. Die Opfer sollten uns als GEsellschaft wichtiger sein als die Täter. Wenn die Täterin gefasst wird sind 4 Jahre4 Haft möglich. Warum ich Täterin schreibe? Wegen dem Gleichheitsgrundsatz? Wobei die Genderisten niemals negativ besetzte Worte in weiblicher Form sehen wollen. Seltsam. Aber wie ich erwähnte, ein gesamtgesellschftliches Problem. Ob BABSI schon gelesen hat, was ich ihr schrieb? Was wenn BABSI doch genau so ist, wie alle anderen und gar nicht zuende liest? Hans Joachim hat gesagt, BABSI ist in Wahrheit keine Frau. Ich glaube ihm nicht. Für BABSI würde ich auch HAns Jürgen die Freundschaft kündigen. Aber erst will ich ihre Brüste sehen. Und selbst das ist noch keine Garantie heutzutage. Wo wir wieder bei gesamtgesellschaftlichen Phänomenen sind. Hat sich nicht viel geändert seit den alten Griechen. Apropos, früher feierte man tagelange Orgien nach gewonnen Kriegen oder Seuchen. Weiß schon einer, was für die Zeit nach CORONA geplant ist?

warum sie für mich nie in Frage kommen.
Sie stellen Fragen und machen sich nicht mal die Mühe, die Antworten zu lesen.
Ich entschuldige mich bei unserem Ex, sie sind eine größere Niete.

Wie meine Oma sagte: "Man kann sich auch wünschen, dass bunte Kühe fliegen."
Wollen können Sie viel, kriegen werden Sie wenig.

der Anfang ist gemacht. Was sich liebt, das neckt sich. Nur weiter so. Warten wir mit der Hochzeit bis nach der Plandemie? Ich lese alles cvon Dir. Wollte DIr aber nicht gleich in den Arsch kriechen. War ein Tip von Gisela. Auf Gisela höre ich nie wieder. Aber jetzt wo wir schreiben spürst Du auch was hier in der Luft liegt. Du und ich, ich und du, wir beide spielen bunte Kuh! VErgiss Deinen Ex. Jetzt hast Du mich.

Sie sind können ja nicht mal richtig deutsch. Ich befürchte Sie sind ein Ableger von dem Bogdan und selbst ich habe nicht solche Not.
Vielleicht schaffe ich es aber die Klaudia zu überreden, dass Sie eine XXL-Variante von so einem ABC-Anzug besorgt. Maray wollte ja schon mit Spocki in einen Anzug, wenn Sie da auch noch einsteigen, können Sie sich intern austauschen. Bei einem Happyend mag vielleicht die Maray Ihr Haus sauber halten.

......möchte ich so jemanden dabei erwischen!!!! Die haben ja noch nicht mal eine Erbse als Hirn in ihrem Schädel! Man findet keine Worte für so einen „Menschen“. Und ja, Todesstrafe ist manchmal angebracht! 👍
Alles gute für die Kleine, wir drücken die Daumen!

Todesstrafe!? Kerker?! Tierschutz ja, aber auf der anderen Seite gegen Migranten hetzen, was das Zeug hält!

Wer stellt hier Nichtdeutsche auf eine Stufe mit Tieren! Oder bist Du nur nicht so schlau, dass Du deine eigenen Worte verstehst. Ich hätte auch nichts gegen die Todesstrafte in besonders schweren Fällen für Ausländer! Wird langfristig auch wirtschaftliicher. Die verurteilten Totschläger z.B. Werden jedes Jahr mehr und fast die Hälfte der Täter ist Ausländer. Warum sollen die von unserem schönen Steuergeld in unseren schönen Gefängnissen sitzen und den deutschen Straftätern die Haftplätze wegnehmen. Todesstrafe kann eine nachhaltige Lösung sein. Man muss das nur unaufgeregt und sachlich debattieren können. So emotional überforderten Rassisten wie dem Pommerndödel fällt das natürlich schwer.