CORONA-PANDEMIE

Infektionslage gewinnt in Vorpommern an Dynamik

Corona-Fälle an mehreren Einrichtungen in Vorpommern-Greifswald sorgen für erhöhten Aufwand beim Landkreis. Zahlreiche Schüler, Lehrer, Hortkinder, Heimbewohner und Sportler müssen sich testen lassen.
An der Grundschule in Leopoldshagen gab es einen Corona-Fall. Hort und Schule befinden sich in Quarantäne. Foto: Christop
An der Grundschule in Leopoldshagen gab es einen Corona-Fall. Hort und Schule befinden sich in Quarantäne. Christopher Niemann
Anklam.

Nach dem Bekanntwerden eines positiven Corona-Falls an der Regionalen Friedrich-Schiller-Schule in Anklam gab der Landkreis nun den Termin für die Abstriche bekannt. In Anklam sollen die Tests am Dienstag durch ein Team des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Schule erfolgen. Der genaue Ablauf wird durch die Schule kommuniziert, heißt es. Betroffen seien insgesamt 99 Kontaktpersonen aus vier Klassen sowie zusätzlich zwölf Lehrer. Für alle wurde am Freitag eine häusliche Quarantäne mit einer Dauer von 14 Tagen durch das Gesundheitsamt angeordnet.

Alle Grundschüler müssen sich testen lassen

Auch an der Grundschule in Leopoldshagen gibt es einen positiven Fall. Die Grundschule und der zugehörige Hort befinden sich daher bis zum 30. Oktober in Quarantäne, so der Landkreis. Eine Verkürzung sei nicht möglich. Die Abstriche erfolgen am Dienstag klassenweise an der Schule. Ab 9 Uhr müssen sich die ersten beiden Klassen testen lassen, ebenso wie das Schulpersonal, der Hort und die Schulbegleiter. Um 10 Uhr beginnen die Tests für die Klassen 3 und 4, ehe sich ab 11 Uhr die Gymnastik-Tanz-Abteilung des Ueckermünder Turnvereins, darunter 23 Kinder sowie zwei Trainer, testen lassen müssen. Die Abstriche werden vom Gesundheitsamt des Landkreises vorgenommen.

Tests beim Pflegedienst in Behrenhoff fielen negativ aus

Beim Pflegedienst Ora Cura in Behrenhoff ist laut dem Landkreis bereits am Samstag eine Testung erfolgt. Sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Bewohnern fielen alle Testergebnisse negativ aus. Eine zweite Kontrolle sei nicht notwendig. Während die Bewohner bis zum 30. Oktober in Quarantäne bleiben müssen, wurde für das Personal unterschiedliche Dauern der Isolierung ausgesprochen. Wie der Landkreis informierte, gab es auch einen Verdachtsfall beim Handballverein HC Vorpommern-Greifswald. Alle Kontaktpersonen konnten dem Vernehmen nach nachverfolgt und kontaktiert worden. Abstriche erfolgten bereits am Sonntag im Abstrich-Zentrum Greifswald. Nach dem Corona-Geschehen am Deutsch-Polnischen Gymnasium in Löcknitz sind unterdessen keine weiteren Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Quarantäne endete am Samstag.

Landkreis reagiert auf Anstieg mit Aufstockung des Personals

Die Infektionslage in Bezug auf das Corona-Virus hat im Landkreis Vorpommern-Greifswald an Dynamik zugelegt, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Im Augenblick würden mehrere Einrichtungen gleichzeitig Fälle von Covid-19-Erkrankungen in ihrem Umfeld verzeichnen. Selbst wenn es sich dabei nur um einzelne Fälle pro Institution handele, können zum Beispiel erkrankte Lehrkräfte aufgrund der Anzahl potenzieller Kontakte in einer Schule einen enorm hohen Arbeitsanfall im Bezug auf die Kontaktnachverfolgung nach sich ziehen. Aufgrund der Herausforderung unter enormem Zeitdruck hat der Landkreis nun mit einer deutlichen Aufstockung des Personals sowie mit Wochenenddiensten reagiert.

Mehr lesen: Weitere 39 Corona-Infektionen in MV

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage