BOCKJAGD

Jäger schießt Vorpommerns größten Bock

Einen außergewöhnlichen Jagderfolg durfte Manfred M. aus Glien erleben. So einen kapitalen Rehbock, hatte der Jäger selbst noch nie gesehen.
Anne-Marie Maaß Anne-Marie Maaß
Über diese Trophäe kann sich Manfred M. aus Glien sichtlich freuen – es ist der kapitalste Bock in seinen 37 Jagdjahren. 
Über diese Trophäe kann sich Manfred M. aus Glien sichtlich freuen – es ist der kapitalste Bock in seinen 37 Jagdjahren. Anne-Marie Maaß
Glien.

Seit 37 Jahren geht Manfred M. aus Glien zur Jagd. Aber so ein Prachtbock hat er noch nie geschossen. Stolz hält der 70-Jährige nun den aufgesetzten Kopf in der Hand. Den hat er am Freitag gerade erst vom Präparator abgeholt.

Vor einer Woche hat Manfred M. das Jagdglück ereilt. Um 20 Uhr ging es am Freitag mit Kumpel Marvin F. (16 Jahre) zur Bockjagd. Auf der Kanzel war es der Jugendliche, der das Tier erspähte.

„Bock der Extraklasse“

Das er gewaltig sein musste, stellten die beiden Männer schon auf rund 300 Meter Entfernung fest. Danach begann über eine Stunde lang die Hängepartie: Immer wieder tauchte das Tier im Grünland unter. Bei rund 150 Meter Entfernung fiel der tödliche Schuss.

„So ein Gehörn hatte ich noch nie gesehen. Mir war sofort klar, das ist ein Bock der Extraklasse“, sagt M. über den sogenannten „ungeraden Achter“, wie es in der Jägersprache heißt.

Bockjagd in MV

Bei der laufenden Bockjagd in Mecklenburg-Vorpommern ist es bislang das stärkste Rehwild, dass in diesem Jahr geschossen wurde. Und auch sonst bekommt selbst der Bewerter vom Landesjagdverband so ein Tier nicht allzu oft in die Hände: 162 Punkte hat der rund fünf Jahre alte Bock erhalten. Allein das Gehörn wiegt 630 Gramm – der Durchschnitt in der Region liegt bei gut der Hälfte.

Vor sechs Jahren errang ein Bock aus der Nähe von Wolgast eine noch höhere Bestnoten und damit Platz Eins in Deutschland – er lag gerade einmal 23 Punkte höher als der Bock von Manfred M. bei 185.

Das so ein Tier nun auch am Landgraben nahe des Putzarer Sees geschossen wurde, ist eine echte Seltenheit. Gemeinsam grübeln die Jäger noch, wo das Tier herkommen könnte. Denn gesehen haben sie es in ihrem Revier bislang noch nie.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Glien

zur Homepage