Gruppenfoto mit den Vorständen der ostdeutschen Karnevalsverbände auf der Treppe des Anklamer Rathauses. Foto: ZVG
Gruppenfoto mit den Vorständen der ostdeutschen Karnevalsverbände auf der Treppe des Anklamer Rathauses. Foto: ZVG ZVG
Diese fünf Damen vom ACC haben bei der Gala den Tanz der Musen aufgeführt und dafür viel Beifall bekommen. Foto
Diese fünf Damen vom ACC haben bei der Gala den Tanz der Musen aufgeführt und dafür viel Beifall bekommen. Foto: ZVG
Festliche Stimmung bei der Gala im Hotel „Anklamer Hof”. Foto: ZVG
Festliche Stimmung bei der Gala im Hotel „Anklamer Hof”. Foto: ZVG ZVG
Ehrenorden verliehen

Karnevalisten aus dem Osten zu Gast in Anklam

Beim Gipfeltreffen der ostdeutschen Karneval-Landesverbände heimsten die Beiträge von ACC und Kakadu viel Applaus ein. Daneben wurde aber auch gearbeitet.
Anklam

Das die Vorpommern auch Karneval können, davon konnten sich jetzt Vertreter der fünf ostdeutschen Landesverbände des Bundes Deutscher Karneval (BDK) überzeugen. Am Wochenende trafen sich nämlich die Vorstände der Landesverbände zum sogenannten G5-Gipfel, bei dem auch der Anklamer Carneval Club (ACC) und der Karnevalklub Ducherow (Kakadu) im Rahmen einer Gala ihr Können zeigen konnten.

Gipfeltreffen  ist große Ehre für den ACC

Um die Ausrichtung des Gipfeltreffens, das alle drei Jahre in einem anderen ostdeutschen Bundesland stattfindet, hatte sich der ACC beworben. Dass es geklappt hat, sei natürlich eine große Ehre für den Verein, freute sich ACC-Präsident Silvio Meyer. Aus seiner Sicht zumindest sei die Veranstaltung auch gut gelungen, was Lutz Scherling, Präsident des Karnevallandesverbandes Mecklenburg-Vorpommern (KLMV), nur bestätigen konnte. Die Teilnehmer des Treffens seien sehr zufrieden gewesen mit dem, was ihnen in Anklam und Umgebung geboten wurde.

Das Programm der ostdeutschen Karnevalisten begann bereits am Freitag mit einem Freundschaftsabend im Wasserschloss Quilow. Am Sonnabend trafen sich dann die einzelnen Arbeitsgruppen der Landesverbände, um unter anderem die Neuerungen des BDK zu besprechen, berichtet Lutz Scherling. Thema sei dabei natürlich auch gewesen, wie es nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mit dem karnevalistischen Treiben weiter geht und was passiert, wenn diese im Herbst wieder zunehmen sollten.

Mehr lesen: Karneval-Kino in Spantekow

Zudem habe es einen Vortrag der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit Sitz in Neustrelitz über Fördermöglichkeiten für Brauchtum wie den Karneval gegeben. Für die Partner der Funktionäre gab es derweil eine kleine Rundfahrt über die Insel Usedom, bei der der Anklamer Bürgermeister Michael Galander höchstselbst die Führung übernahm, was auch nicht allerorten üblich sei, meinte der Präsident des KLMV anerkennend.

Der Sonnabendabend stand dann ganz im Zeichen der großen Gala im Hotel „Anklamer Hof”, bei dem dann unter anderem auch die Beiträge von ACC und Kakadu viel Applaus einheimsten. Im Rahmen der Gala wurden zudem Ehrenorden als „Dank und Anerkennung für herausragende Verdienste um das Brauchtum Karneval im Verbandsgebiet Ost des Bund Deutscher Karneval” verliehen. Der Ehrenorden in Gold ging so an Michael Danz aus Thüringen sowie in Silber an Manfred Tepper vom KC Tollensia in Neubrandenburg und Martin Krieg aus Wasungen.

Und während die Gastgeber stolz und glücklich waren, zeigen zu können, wie in Vorpommern Karneval gefeiert wird, waren die Gäste begeistert vom Gesamtpaket. Anklam sei eine „Schmuckstück” fasste Lutz Scherling seine Eindrücke zusammen.

Mehr lesen: Live-Stream abgesagt – Putin verhindert Karneval in Vorpommern

zur Homepage