Kinder und Hunde dürfen auf keinen Fall im Auto bleiben. Wer so etwas sieht, soll laut Polizei sofort handeln.
Kinder und Hunde dürfen auf keinen Fall im Auto bleiben. Wer so etwas sieht, soll laut Polizei sofort handeln. Symbolfoto: Wissam Nassar
Hitze-Drama

Kind oder Hund im Auto – sofort Hilfe holen!

Schon bei 20 Grad können Autos zur Todesfalle für Mensch und Tier werden. Wer jemanden im Auto eingeschlossen sieht, muss sofort handeln, sagt die Polizei.
Vorpommern

Die Polizei in Vorpommern-Greifswald warnt ausdrücklich davor, Kinder oder Hunde in Autos zurückzulassen. „In den vergangenen Tagen war es bereits ziemlich warm. Auch heute und morgen gehen die Temperaturen wieder hoch. Aus diesem Anlass weisen wir nochmals darauf hin, dass Autos zur Todesfalle für Mensch und Tier werden können“, so die Polizei.

Schon bei einer Außentemperatur von 20 Grad könne sich das Auto innerhalb einer Stunde auf mehr als 46 Grad erhitzen. „Daher unser Appell: Nehmt Kinder und Tiere mit aus dem Auto!”

Fenster spaltoffen bringt nichts

Auch ein kurzer Einkauf könne mal unerwartet länger dauern. „Schon zehn Minuten können für Kinder oder Tiere zu viel im stickigen Auto sein – erst recht, wenn zum Beispiel die Kinder panisch werden und dadurch zusätzlich erhitzen. Das Fenster einen Spalt offen zu lassen bringt, gar nichts“, hieß es von der Polizei.

Wer Kinder oder Tiere in Autos sieht, solle sofort handeln. „Bittet andere Personen um Hilfe, versucht, schnellstmöglich den Besitzer ausfindig zu machen und wählt den Polizeinotruf 110 oder den Notruf der Feuerwehr und Rettungskräfte 112."

zur Homepage