Fest mit buntem Programm

:

Kleines Feuerwerk am Plestliner Rastplatz

Gemeinde veranstaltet sechstes Hafenfest. – Kanufahrten und buntes Unterhaltungsprogramm an Peene.

Ob einmal eine kleine Tour auf der Peene mit dem Kanu oder einfach nur die schöne Landschaft vom Ufer des Wasserwanderrastplatzes zu genießen und der Musik des bunten Programms zu lauschen, für jeden Besucher des inzwischen sechsten Hafenfestes von Alt Plestlin war am Sonnabend etwas dabei. Die Kulturmeile begann schon am Gutshaus des Dorfes mit Kinderkarussell, dem Rumpi-Mobil des Loitzer Vereins "„Kinder haben keine Bremse"“, einer Bastelstraße und vielen süßen Sachen. „

Wir sind jedes Wochenende unterwegs mit unserem Rumpi“, erzählte die Vorsitzende des Loitzer Vereins „Kinder haben keine Bremse“, Martina Krakau. Die Peenestädter reisen im Sommer von Dorffest zu Dorffest und bieten für die Kinder eine ganze Menge Spaß. Da werden nicht nur die Gesichter mit bunten Farben verzaubert, zahlreiche Kinderspiele und Kostüme zum Verkleiden sind in dem Spielmobil versteckt. Und der Neu Plestliner Reiterhof hatte seine Ponys mitgebracht. Sogar Bürgermeister Hartmut Giermann wagte einen Ritt durchs Dorf. ‹‹

Spende für Kirchenglocken

Auch das Angebot der Kanuleute aus Anklam ließ das Gemeindeoberhaupt nicht aus. „Wenn uns schon die Möglichkeit zum Paddeln geboten wird, sollte man es auch nutzen“, sagte er. Und so mancher, ob jung oder alt, schaute sich dann den Rastplatz einmal von der Wasserseite aus an. „Wir bieten Kanutouren entlang der vorpommerschen Flusslandschaft an“, erklärte Carsten Enke von der Kanustation Anklam. Zum Alt Plestliner Hafenfest seien sie allerdings zum ersten Mal gekommen. „

Wir wollten einfach mal schauen, ob Interesse besteht und wie die Bedingungen hier sind“, so Enke. Gut ankam am Nachmittag bei der Musik der Wildberger Blasmusikanten auch das große Kuchenbüfett der Frauen der Gemeinde Bentzin. „Aus allen Dörfern der Gemeinde brachten die Frauen Kuchenbleche mit“, sagte der Bürgermeister, „die Organisation klappt gut. Wir haben immer viele fleißige Helfer.“ Und wer für den Kuchen einen kleinen Obolus zahlte, steckte auch gleich etwas für neue Glocken der Alt Plestliner Kirche in die Kasse. 285 Euro kamen für die Glocken zusammen.Unterhaltung am Abend boten eine Tanzgruppe des Görminer Karnevalvereins und eine Dessous-Modenschau. Schließlich veranstaltete die Gemeinde sogar noch ein kleines Feuerwerk.