Philipp Sorgatz erzielte beim 4:3-Erfolg gegen Siedenbollentin den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.
Philipp Sorgatz erzielte beim 4:3-Erfolg gegen Siedenbollentin den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Stefan Justa
Landesliga

Kräftezehrende Trainingswoche mit positiver Überraschung

Gegen Verbandsligist SV Siedenbollentin gelingt den VFC-Kickern vor heimischem Publikum ein knapper 4:3-Testspielerfolg.
Anklam

Das hat Kraft gekostet: Eine intensive Vorbereitungswoche liegt hinter den Landesliga-Fußballern des VFC Anklam. Neben mehreren Trainingseinheiten absolvierten sie am Freitag und Samstag gleich zwei Vorbereitungsspiele, die mit einem 4:3-Achtungserfolg gegen Verbandsligist SV Siedenbollentin und einer knappen 0:1-Niederlage beim Landesklasse-Vertreter SV Motor Eggesin endeten.

„Trotz schwerer Beine und der Tatsache, dass wir nur mit zwölf Spielern angereist sind, haben wir uns in Eggesin ganz ordentlich verkauft. An unseren Plan, nach der harten Trainingswoche den Ball möglichst lange in unseren Reihen zu halten und dann im richtigen Moment den Weg nach vorne zu suchen, haben sich die Jungs allerdings nicht so recht gehalten“, blickt Co-Trainer Marco Hartmann auf das Duell in Randowstadt zurück.

Lesen Sie auch: Anklamer Duo verabschiedet sich aus der Landesliga

Kraft reicht nur für eine Halbzeit

Personell arg gebeutelt fanden seine Mannen gut ins Spiel: „Wir hatten frühzeitig einige gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Es wurden vor dem gegnerischen Kasten aber leider zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Die Eggesiner waren ihrerseits jederzeit nach langen, hohen Bällen gefährlich“, erklärt der Verantwortliche. Gleich mehrfach konnte VFC-Keeper Philipp Labahn den Rückstand verhindern, beim Führungstreffer der Gastgeber durch David Breitsprecher in der 32. Minute nach einem schnell vorgetragenen Konter war der Schlussmann allerdings machtlos.

Auf der Gegenseite traf Arne Siebrecht gleich in zwei Situationen nur den Innenpfosten des Motor-Gehäuses. „In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal alles versucht, um zum Ausgleich zu kommen. Die Jungs waren mit ihren Kräften allerdings am Ende. Wir hatten unsererseits keine einzige Torchance mehr und am Ende noch etwas Glück und einen guten Keeper, der einen weiteren Gegentreffer verhinderte“, so Marco Hartmann, der mit der kämpferischen Leistung der Peenestädter „absolut einverstanden“ war: „Die Jungs haben alles gegeben und sich voll reingehauen.“

Mehr lesen: Anklamer VFC-Talente werden als Staffelsieger ausgezeichnet

Zweites Duell in sieben Tagen

In den Knochen steckte den Anklamern in Eggesin unter anderem der Testkick gegen Verbandsligist SV Siedenbollentin, der am Vorabend im Werner-Seelenbinder-Stadion ausgetragen wurde. Nachdem die VFC-Kicker eine Woche zuvor in Siebenbollentin noch klar mit 2:8 verloren, gelang ihnen im „Rückspiel“ vor heimischem Publikum ein knapper 4:3-Erfolg. Zu dem erneuten Duell gegen die „Bolle“-Truppe binnen weniger Tage war es gekommen, weil der eigentliche Gegner, das Landesklasse-Team von HSG Uni Greifswald, das geplante Duell abgesagt hatte.

Begründung: Personalnot. Siedenbollentin sprang kurzfristig ein. „Ich bin sehr froh darüber, dass wir uns in der Kürze der Zeit auf ein weiteres Testspiel einigen konnten. Es war ein gelungener Auftritt von uns“, lobt Trainer Michael Höcker seine Mannschaft und fügt hinzu: „Wir haben phasenweise sehr gut gepresst und in der Defensive kompakt gestanden. Das hat schon recht gut ausgesehen.“

Auch interessant: Anklamer Fußballer schwitzen für neue Saison

Die Partie brauchte nicht lange, um Fahrt aufzunehmen: Markus Rogee gelang bereits in der zweiten Spielminute das 1:0. Auf den Doppelpack von Gäste-Kicker Andreas Kuhn (4., 7.) zur zwischenzeitlichen Führung des Verbandsligisten hatte Philipp Sorgatz in der elften Minute mit dem 2:2-Ausgleich die passende Antwort parat. David Schulz erzielte kurz nach der Pause das 3:2, ehe Marvin Schulz das Ergebnis auf 4:2 hochschraubte. Er war neben Lucas Klingenberg und Marvin Gladrow einer von drei ehemaligen A-Junioren in der Startelf des VFC.

Auch wenn „Bolle“ den Rückstand durch Sven Berndt verkürzen konnte, blieb es am Ende beim knappen 4:3-Erfolg der Gastgeber, die am Samstag ab 14 Uhr gegen Landesklasse-Vertreter Torgelower FC Greif ihr letztes Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart bestreiten werden. Acht Tage später treten sie in der ersten Landespokal-Runde beim SV Rogeez an.

zur Homepage