BAUARBEITEN

Kreisstraße 16 wird ab Montag voll gesperrt

Nach dem ersten Bauabschnitt geht’s nun weiter: Die Bauarbeiten zwischen Klein Bünzow und L 263 sorgen für eine Vollsperrung. Die Erneuerung soll bis Ende August abgeschlossen sein.
Sebastian Hornburg (links), Bürgermeister der Gemeinde Groß Polzin, und Vorpommern-Greifswalds Vize-Landrat Jö
Sebastian Hornburg (li.), Bürgermeister der Gemeinde Groß Polzin, und Vorpommern-Greifswalds Vize-Landrat Jörg Hasselmann vollzogen Anfang Juni symbolisch den ersten Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt. Matthias Diekhoff
Klein Bünzow.

Die Sanierung der Kreisstraße 16 zwischen Klein Bünzow und der Landesstraße L 263 macht es erforderlich, dass die Strecke vom Montag, 15. Juni, an bis zum 31. August voll gesperrt wird, informiert die Kreisverwaltung. Anwohner beispielsweise von Konsages könnten jedoch passieren, eine Umleitung sei ausgeschildert. Wer künftig von Groß Polzin nach Klein Bünzow oder umgekehrt will, dem wird die Strecke über Menzlin, Ziethen und B 109 empfohlen.

730.000 Euro kostet die Straßen-Sanierung

Bei der Maßnahme soll die Fahrbahndecke über eine Länge von 3,2 Kilometern und auf einer Breite von vier Metern erneuert werden. Zudem sollen Ausweichstellen und Auffahrten zu angrenzenden Feldern eingerichtet werden. Die Kosten für die umfangreichen Bauarbeiten sollen bei rund 730.000 Euro liegen. Bereits vor wenigen Tagen wurde der symbolische erste Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt vollzogen (Nordkurier berichtete).

Bei den Bauarbeiten handelt es sich um den zweiten Bauabschnitt auf der Kreisstraße 16, nachdem der erste bereits im vergangenen Jahr zwischen Klein Bünzow und Konsages nach zweimonatiger Bauzeit fertiggestellt wurde. Jener etwa zwei Kilometer lange Abschnitt hatte etwa 500.000 Euro gekostet.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Klein Bünzow

Kommende Events in Klein Bünzow (Anzeige)

zur Homepage