WÄHREND DES BRÜCKENZUGS

Kühe büxen auf Peenebrücke in Wolgast aus

Die Wartezeit der Autofahrer während des Brückenzuges auf der Peenebrücke in Wolgast war diesmal extrem kurzweilig. Zwei Kühe waren ausgebüxt, auf die Brücke gelaufen und standen dann – wie alle anderen auch – vor der hochgeklappten Fahrbahn.
Tilo Wallrodt Tilo Wallrodt
Auf der Peenebrücke in Wolgast waren am Mittwoch zwei Kühe ausgebüxt.
Auf der Peenebrücke in Wolgast waren am Mittwoch zwei Kühe ausgebüxt. Tilo Wallrodt
Gleich mehrere Anrufer meldeten auf der Bahnstrecke der UBB (Usedomer Bäderbahn) am Mittwochmorgen die beiden Kühe.
Gleich mehrere Anrufer meldeten auf der Bahnstrecke der UBB (Usedomer Bäderbahn) am Mittwochmorgen die beiden Kühe. Tilo Wallrodt
Mit mehrere Streifenwagen rückte die Polizei an.
Mit mehrere Streifenwagen rückte die Polizei an. Tilo Wallrodt
Die Tiere waren auf der Insel ausgebrochen, gingen über die Brücke, wollten auf den Bahngleisen zurück, aber dann kam der Brückenzug.
Die Tiere waren auf der Insel ausgebrochen, gingen über die Brücke, wollten auf den Bahngleisen zurück, aber dann kam der Brückenzug. Tilo Wallrodt
Daher konnte man die Kühe nicht wieder vom Festland auf die Insel Usedom in den Ortsteil Mahlzow treiben. Geduldig schauten sich Mensch und Tier daher minutenlang den Brückenzug an.
Daher konnte man die Kühe nicht wieder vom Festland auf die Insel Usedom in den Ortsteil Mahlzow treiben. Geduldig schauten sich Mensch und Tier daher minutenlang den Brückenzug an. Tilo Wallrodt
Zwei Polizeibeamte trieben die Kühe über die Schienen in den Ortsteil Mahlzow. Ein Fahrzeug der Polizei folgte im Schritttempo. Auch der Bauer eilte zur Hilfe.
Zwei Polizeibeamte trieben die Kühe über die Schienen in den Ortsteil Mahlzow. Ein Fahrzeug der Polizei folgte im Schritttempo. Auch der Bauer eilte zur Hilfe. Tilo Wallrodt
Gemeinsam gelang es, die Tiere in die richtige Richtung zu treiben. Auch wenn sie immer mal wieder vom Weg abkamen.
Gemeinsam gelang es, die Tiere in die richtige Richtung zu treiben. Auch wenn sie immer mal wieder vom Weg abkamen. Tilo Wallrodt
Die Straße der Freundschaft (ehemalige B 111) und die neue B 111 waren zeitweise voll gesperrt.
Die Straße der Freundschaft (ehemalige B 111) und die neue B 111 waren zeitweise voll gesperrt. Tilo Wallrodt
Am Ende gab es keine Verletzten und auch keine Schäden.
Am Ende gab es keine Verletzten und auch keine Schäden. Tilo Wallrodt
Aug in Aug mit den Ausreißern.
Aug in Aug mit den Ausreißern. Tilo Wallrodt
Wolgast.

Gleich mehrere Anrufer meldeten auf der Bahnstrecke der UBB (Usedomer Bäderbahn) am Mittwochmorgen zwei Kühe. Mit mehrere Streifenwagen rückte die Polizei an. Die Tiere waren auf der Insel ausgebrochen, gingen über die Brücke, wollten auf den Bahngleisen zurück, aber dann kam der Brückenzug. Daher konnte man die Kühe nicht wieder vom Festland auf die Insel Usedom in den Ortsteil Mahlzow treiben.

Geduldig schauten sich Mensch und Tier daher minutenlang den Brückenzug an. Die Polizei verhinderte währenddessen, dass die Tiere größere Schäden, etwa an den wartenden Autos, anrichten. Schließlich schloss sich die Zugbrücke wieder.

Zwei Polizeibeamte trieben die Kühe über die Schienen in den Ortsteil Mahlzow. Ein Fahrzeug der Polizei folgte im Schritttempo. Auch der Bauer eilte zur Hilfe. Gemeinsam gelang es, die Tiere in die richtige Richtung zu treiben. Die Straße der Freundschaft (ehemalige B 111) und die neue B 111 waren zeitweise voll gesperrt.

Am Ende gab es keine Verletzten und auch keine Schäden.

zur Homepage