Weniger Passagiere
Landkreis muss Flughafen Heringsdorf weiter stützen

Rund 31 000 Fluggäste haben im vergangenen Jahr den Flughafen Heringsdorf genutzt.
Rund 31 000 Fluggäste haben im vergangenen Jahr den Flughafen Heringsdorf genutzt.
Gabriel Kords

Der kreiseigene Flughafen in Heringsdorf ist finanziell nach wie vor auf Unterstützung angewiesen. Die Passagierzahlen sind leicht rückläufig.

Der Regionalflughafen Heringsdorf auf der Insel Usedom ist im vergangenen Jahr von etwa 31 000 Fluggästen genutzt worden. Im Vergleich zu 2017 seien das etwa 1000 Reisende weniger gewesen, teilte der Flughafen am Donnerstag mit. Vor allem der Linienverkehr war den Angaben zufolge mit etwa 15 300 Passagieren – und damit etwa 4000 weniger als 2017 – rückläufig. Als Ursachen nannte der Airport die kleineren Maschinen auf den Verbindungen nach Stuttgart und Düsseldorf sowie den Wegfall der Linie nach Dortmund.Finanziell ist der kreiseigene Flughafen weiter auf Unterstützung angewiesen. Für das Jahr 2019 wird mit einer Fördersumme durch den Landkreis Vorpommern-Greifswald von 425 000 Euro gerechnet.

Der Flughafen startet eigenen Angaben zufolge am 13. April in die neue Saison. Linienflüge soll es nach Frankfurt am Main, Düsseldorf, Stuttgart und Zürich geben. Zudem chartern Hoteliers der Insel eine Maschine für den Linienflugverkehr von April bis Oktober von und nach Dortmund.