Die Anklamer Marienkirche verwandelt sich im Dezember erneut in eine Adventskirche. Doch auch den Lebendigen Adventskalender g
Die Anklamer Marienkirche verwandelt sich im Dezember erneut in eine Adventskirche. Doch auch den Lebendigen Adventskalender gibt es nach der Coronapause wieder. Henning Stallmeyer
Kirche lädt ein

Lebendiger Adventskalender öffnet seine Türen

Nach zweijähriger Pause lebt die Tradition in Anklam wieder auf – mit einer Besonderheit.
Anklam

Nachdem der Lebendige Adventskalender in den Jahren 2020 und 2021 coronabedingt in Anklam nicht in gewohnter Form stattfinden konnte, gibt es nun eine Rückkehr zur Tradition der offenen Türen an verschiedenen Orten der Stadt.

Da aber auch die Adventskirche viele Freunde gewonnen hat, zu der sich die Marienkirche in den vergangenen zwei Jahren täglich mit Musik, Geschichten und Begegnungen geöffnet hat, wird es in diesem Jahr eine Mischung aus beidem geben, kündigt Pastorin Petra Huse an. Die Türen öffnen sich immer um 17 Uhr.

Lesen Sie auch: Evangelische Kirche will den Advent erlebbar machen

Wechsel zwischen Adventskirche und privaten Gastgebern

Los geht es mit dem Lebendigen Adventskalender am 1. Dezember bei Familie Huse/Springborn in der Baustraße 33. Am 2. Dezember steht die Adventskirche in St. Marien offen und am 3. Dezember öffnen sich die Türen der katholischen Gemeinde in der Friedländer Straße 33/34.

Mehr lesen: So feiert Anklam in diesem Jahr seinen Adventsmarkt

 

zur Homepage