FEUERWEHR

▶ Mähdrescher brennt bei Stolpe aus

Trockenes Wetter heißt Erntezeit. Im vorpommerschen Stolpe an der Peene ist am Dienstagnachmittag ein Mähdrescher auf einem Feld in Brand geraten. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.
Auf einem angeernteten Feld am Ortseingang von Stolpe an der Peene ist am Dienstagnachmittag ein Mähdrescher ausgebrannt.
Auf einem angeernteten Feld am Ortseingang von Stolpe an der Peene ist am Dienstagnachmittag ein Mähdrescher ausgebrannt. Anne-Marie Maaß
Stolpe.

An der B110 kurz vor der Ortszufahrt von Stolpe an der Peene brannte am Dienstagnachmittag ein Mähdrescher auf einem abgeernteten Feld. Für die heraneilenden Feuerwehren aus mehreren umliegenden Orten blieb letztendlich nur noch das Ausmaß des entstehenden Flächenbrandes einzudämmen und das Fahrzeug zunächst mit Wasser und anschließend mit Schaum abzulöschen. Die Wehren aus Stolpe/Dersewitz, Krien, Postlow und Medow waren im Einsatz. Insgesamt waren rund 30 Kameradinnen und Kameraden an den Löscharbeiten beteiligt, schätzt Einsatzleiter und Kriens Wehrführer Dominik Dietmann. Die Feuerwehrleute waren bis zum Abend mit dem Brand beschäftigt. Dieser sorgte sowohl bei den Stolper Dorfbewohnern, als auch an der nahen Bundesstraße 110 für einige Schaulustige.

[Video]

Feuer nahe an Hochspannungsleitung

Der Fahrer der Maschine hatte, nach dem er den Qualm bemerkte, sein Fahrzeug noch weg von der Hochspannungsleitung gelenkt, unter der gerade entlang fuhr. Das schilderte ein Augenzeuge. Danach blieb dem Fahrer nur noch die Flucht aus seinem Fahrzeug, zu Schaden kam er bei dem Brand nicht. Es war der erste größere Brand der Erntesaison in der Region.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stolpe

Kommende Events in Stolpe (Anzeige)

zur Homepage