UNWEIT DER A20

Mann stirbt bei Absturz eines Segelflugzeugs 

Beim Absturz eines Segelflugzeuges in der Nähe von der A20 bei Jarmen ist ein Mann um Leben gekommen. Ein plötzlicher Strömungsabriss war ihm zum Verhängnis geworden.
dpa
Beim Absturz eines Segelflugzeuges auf einem Flugplatz in Schmoldow ist ein Mann gestorben (Symbolbild).
Beim Absturz eines Segelflugzeuges auf einem Flugplatz in Schmoldow ist ein Mann gestorben (Symbolbild). Stefan Justa
Bandelin.

Ein 37 Jahre alter Mann ist in Bandelin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) bei dem Absturz eines Segelflugzeuges tödlich verletzt worden. Der Unfall habe sich bereits Anfang Juni auf einem Flugplatz im Ortsteil Schmoldow ereignet, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Das Unglück passierte demnach während des Starts des Segelflugzeugs, als es ersten Erkenntnissen zufolge zu einem plötzlichen Strömungsabriss kam. Weil der nötige Aufwind fehlte, stürzte das Flugzeug aus einer Höhe von etwa 15 Metern ab und kollidierte mit einem am Boden stehenden Ausbildungsflugzeug.

Unfallhergang wird untersucht

Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Braunschweig untersuchten die Unfallstelle, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln.

Erst am Montag war ein Pilot aus Niedersachsen in Brandenburg abgestürzt. Die Maschine fing Feuer, jede Hilfe kam für den Mann zu spät.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bandelin

zur Homepage