Unsere Themenseiten

Mitten im Koalitions-Stress

:

Merkel besucht Konzert auf Usedom

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete das 25. Usedomer Musikfestival im Kraftwerk Peenemünde. 
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete das 25. Usedomer Musikfestival im Kraftwerk Peenemünde.
Stefan Sauer

Trotz der gegenwärtig angespannten Lage ihrer Koalition hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonnabend an einem Konzert auf Usedom teilgenommen.

Mit einem Konzert im Kraftwerk Peenemünde und im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Samstag das Usedomer Musikfestival in seine 25. Saison gestartet. Die Kanzlerin eröffnete die Jubiläums-Ausgabe des Musikfestivals - und stattete der Insel mithin mitten in einer schweren Regierungskrise einen Besuch ab.

Auf dem Programm des mit 1300 Zuhörern ausverkauften Konzerts des „Baltic Sea Philharmonic“ unter der Leitung von Kristjan Järvi standen Werke von Jean Sibelius, Arvo Pärt und Imants Kalnins. Auch MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) war bei dem Konzert zugegen.

Bis zum 13. Oktober spannt das Festival in etwa 40 Konzerten und Veranstaltungen einen musikalischen Bogen über den gesamten Ostseeraum. Schwedischer Jazz trifft dabei auf russische Kammermusik, estnische Choräle, dänische Kantaten und deutsche Symphonik.

Zum Festival erwartet werden unter anderem die schwedische Sopranistin Anne Sofie von Otter, der in Litauen geborene Cellist und Dirigent David Geringas, die Jazzsängerin Gitte Hænning aus Dänemark und die norwegische Geigerin Mari Samuelsen.