TIERRETTUNG UND FEUERWEHR

Möwe kämpft in Wolgast um ihr Leben

Im Wolgaster Museumshafen hatte sich eine Möwe in einer Angelsehne verfangen. Diese hatte sich mehrfach um Flügel und Körper des Vogels gewickelt.
Tilo Wallrodt Tilo Wallrodt
Die Möwe hatte sich in einer Angelsehne verfangen.
Die Möwe hatte sich in einer Angelsehne verfangen. Tilo Wallrodt
Das Tier war völlig entkräftet.
Das Tier war völlig entkräftet. Tilo Wallrodt
Feuerwehr und Tierrettung waren für die Möwe im Einsatz.
Feuerwehr und Tierrettung waren für die Möwe im Einsatz. Tilo Wallrodt
Wolgast.

Am Dienstagabend sahen Passanten im Wolgaster Museumshafen eine Möwe, die sich im Schilfbereich in Angelsehne verfangen hatte und augenscheinlich schon längere Zeit um ihr Leben kämpfte. Sie alarmierten daraufhin die Haus- und Wildtierrettung, dessen Mitarbeiter nicht alleine an das Tier heran kam.

Daraufhin unterstützten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wolgast mit einem Schlauchboot und leuchteten die Einsatzstelle aus. Langsam fuhren zwei Kameraden zu dem völlig entkräfteten Tier, zerschnitten die Angelsehne und sicherten es vorerst in einem Kescher.

Anschließend übergaben sie es dem Mitarbeiter der Tierrettung und befreiten es komplett von der mehrfach um den Körper beziehungsweise um die Flügel gewickelten Sehne. Auf Grund der körperlichen Schwäche wurde die Möwe in einer Transportbox gesichert und wird nun weiter fachmännisch versorgt.

In wenigen Tagen, wenn sie sich wieder erholt hat, soll das Tier wieder in die Freiheit entlassen werden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolgast

zur Homepage