Unfall mit Schutzengeln
Motorradfahrer rutscht knapp an Auto vorbei

Motorradunfall auf der Insel Usedom: Ein Kradfahrer stürzte und schlitterte über die Fahrbahn knapp an einem Auto vorbei (Symbolbild).
Motorradunfall auf der Insel Usedom: Ein Kradfahrer stürzte und schlitterte über die Fahrbahn knapp an einem Auto vorbei (Symbolbild).
Jan Greune / NK Archiv

Am Sonntagnachmittag sind zwei Motorradfahrer auf der Insel Usedom in eine sehr brenzlige Situation geraten. Beim Überholen auf einer Bergkuppe kam ihnen plötzlich ein anderes Fahrzeug entgegen.

Am Sonntag gegen 16.15 Uhr waren zwei Motorradfahrer aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald auf der B110 auf der Insel Usedom Unterwegs. Zwischen Mellenthin und dem Abzweig Lieper Winkel überholten sie auf einer Bergkuppe ein Auto.

Motorrad schleudert gegen Auto

Aufgrund des Gegenverkehrs scherte das erste Motorrad wieder rechts ein. Der nachfolgende 29-jährige Kradfahrer berührte mit seinem Vorderrad beim Aufschließen das Hinterrad des vorausfahrenden Motorrades. Dadurch geriet er ins Schlingern und stürzte. Sein Bike wurde in den entgegenkommenden Pkw geschleudert.

Glücklicherweise rutschte er selbst auf der Fahrbahn an dem Auto vorbei und wurde hierbei lediglich leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde die B110 halbseitig gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.

Bei einem weiteren Unfall auf der Insel Usedom am Wochenende wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Kommentare (1)

Haarscharf am Tod vorbei geschlittert. Wie hieß noch dieser Spruch? Motoradfahrer töten nicht. Motoradfahrer werden getötet. Beinahe hätte er sich wieder bewahrheitet.