Philipp Sorgatz (am Ball) blieb mit seinem Anklamer Team zum dritten Mal in Folge ohne Sieg.
Philipp Sorgatz (am Ball) blieb mit seinem Anklamer Team zum dritten Mal in Folge ohne Sieg. Stefan Justa
Till Venz (links) verpasste mit seinen Anklamern einen Auswärtserfolg in Karlsburg.
Till Venz (links) verpasste mit seinen Anklamern einen Auswärtserfolg in Karlsburg. Stefan Justa
Landesliga

Müdes Derby: VFC muss sich mit einem Punkt begnügen

Aus ihrer Überlegenheit machen die Kicker aus der Peenestadt in Karlsburg zu wenig. Sie empfangen am Freitagabend den FSV Malchin.
Anklam

Großer Aufwand, kleiner Ertrag: Trotz einer dominanten Vorstellung sind die Landesliga-Fußballer des VFC Anklam am Wochenende im Auswärtsspiel gegen die SG Karlsburg/Züssow nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Nachdem sie zur Pause mit 0:1 hinten lagen, sorgte Kapitän André Dreier in der 57. Minute vom Elfmeterpunkt für den Ausgleichstreffer.

Auch wenn die Peenestädter in Karlsburg den vierten Tabellenplatz behaupteten, konnte sich Trainer Michael Höcker sieben Tage nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Görmin nur schwer mit dem Remis anfreunden: „Für uns war auch heute wieder ganz klar mehr drin. Wir haben völlig unnötig zwei Punkte liegen gelassen.“

Lesen Sie auch: VFC Anklam verpasst Punktgewinn im Spitzenspiel

Schwer bespielbarer Platz

Seine Mannschaft übernahm auf schwer bespielbarem Geläuf von Beginn an die Initiative, fand allerdings nur selten das richtige Rezept, um die gegnerische Defensive ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. „Uns hat in beiden Halbzeiten die nötige Durchschlagskraft gefehlt. Wir waren in vielen Situationen zu ungeduldig“, erklärte der Verantwortliche.

Die beste VFC-Chance vor der Pause vergab Phil Skeip, dessen Torschuss von SG-Keeper Per Koch entschärft wurde (44.). Zu diesem Zeitpunkt lagen die Anklamer bereits mit 0:1 in Rückstand. Nachdem Schlussmann Philipp Labahn in der 32. Minute einen langen Ball unterlief, ließ sich Lukas Röthemeier die Chance zum Führungstreffer nicht nehmen.

Handelfmeter bringt Ausgleich

Auch im zweiten Durchgang bestimmten die Kicker um Youngster Marvin Gladow, der als Abwehrspieler erneut überzeugte, das Spielgeschehen. Daraus konnten sie aber kaum Kapital schlagen, auch wenn André Dreier in der 57. Minute einen Handelfmeter sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelte. Weitere Treffer fielen in einem chancenarmen Derby nicht.

Nächster Gegner der Anklamer ist am Freitagabend ab 19.30 Uhr vor heimischem Publikum der FSV Malchin.

Anklam spielte mit: Labahn, Venz, Gladrow, Rabe, Schulz, Dreier (87. Behm), Skeip, Rogee (71. Campe), Siebrecht, Grimm, Sorgatz

zur Homepage