NEUE KOOPERATION

Museen in Anklam und Stettin locken mit Kombi-Ticket zum halben Preis

Erst ins Stettiner Technik-Museum, danach ins Otto-Lilienthal-Museum. Das funktioniert ab sofort mit einem ordentlichen Rabatt.
Zuerst einen Ausflug ins Anklamer Otto-Lilienthal-Museum in der Ellbogenstraße ...
Zuerst einen Ausflug ins Anklamer Otto-Lilienthal-Museum in der Ellbogenstraße ... Stefan Sauer
... und danach ins Stettiner Museum für Technik und Kommunikation. Dabei kann ab sofort Geld gespart werden.
... und danach ins Stettiner Museum für Technik und Kommunikation. Dabei kann ab sofort Geld gespart werden. NK-Archiv
Anklam.

Museumsgänger, die sich zusätzlich zu Autos, Fahrrädern, Schreib- und Nähmaschinen auch für die Geschichte der Luftfahrt interessieren, können bei ihren nächsten Ausflügen ins Museum etwas Geld einsparen: Denn wer ab sofort das Anklamer Lilienthal-Museum besucht, der bekommt den Eintritt ins Technik-Museum in Stettin anschließend zum halben Preis. Umgekehrt gelte das genauso, erklärt Anklams Stadtmarketing-Leiterin Beatrix Wittmann-Stifft.

Neue Gäste aus der Metropolregion erhofft

Lediglich 2,25 Euro soll der Gang durchs Otto-Lilienthal-Museum künftig für Erwachsene unter Vorlage eines gültigen Tickets aus Stettin kosten. Die Ermäßigung greife dann, wenn beide kulturelle Einrichtungen innerhalb eines Monats besucht werden. Das sind gute Nachrichten für die Besucher, doch müssen die Museen aufgrund der Ermäßigungen künftig wiederum mit Mindereinnahmen rechnen? Laut Beatrix Wittmann-Stifft sei dies nicht der Fall. „Es werden keine finanziellen Auswirkungen vermutet“, sagte sie. „Durch die Kooperation der beiden Museen können neue Gäste generiert werden, die das Defizit mehr oder weniger ausgleichen.“

Die Kooperation ist Teil des Förderprogrammes Interreg VA. Im ersten Projektausschuss des Programms in Anklam wurden Festlegungen darüber getroffen, wie die Zusammenarbeit zwischen den Museen gestärkt werden kann. Die Ermäßigung als Ergebnis dieser Runde soll dem Vernehmen nach die deutsch-polnische Begegnung fördern und den Besucheraustausch zwischen beiden Museen stärken. „Durch dieses „Doppelticket“ sollen Stettiner gezielt nach Anklam geholt werden und darüber hinaus auch die Anklamer vermehrt nach Polen kommen“, so Wittmann-Stifft. SPD-Stadtvertreter Christopher Denda begrüßte dieses Ziel.

Ermäßigung für Schüler unverändert

Es sei eine gute Sache, die Metropolregion Stettin für die Anklamer greifbarer zu machen, sagte er. Wie auch Denda zeigten sich die übrigen Stadtvertreter ebenfalls angetan von der Idee und stimmten dem Beschluss in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig zu. Die Museumsbenutzungs- und Gebührensatzung der Hansestadt Anklam wurde inzwischen dementsprechend geändert. Die übrigen, bereits bekannten Ermäßigungen für zum Beispiel Schüler oder Gruppen bleiben im Lilienthal-Museum weiterhin unverändert bestehen.

 

Öffnungszeiten

Lilienthal-Museum Anklam:

Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag 13 bis 17 Uhr

 

Technik-Museum Stettin:

Montag geschlossen,

Dienstag 10 bis 15 Uhr,

Mittwoch bis Sonntag 10 bis 16 Uhr

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage