KATIA SAALFRANK

„Nanny“-Alarm in Anklam

Erziehungstipps von Katia Saalfrank – das zog viele Anklamer Eltern und Interessierte in die Anklamer Nikolaikirche.
Anne-Marie Maaß Anne-Marie Maaß
Volles Haus: Beim Abend mit Katia Saalfrank waren rund 400 Menschen.
Volles Haus: Beim Abend mit Katia Saalfrank waren rund 400 Menschen. Anne-Marie Maaß
Katia Saalfrank sprach über „Kindheit ohne Strafen”.
Katia Saalfrank in Anklam , Vortrag DAK Nikolaikirche
Katia Saalfrank in Anklam , Vortrag DAK Nikolaikirche
Katia Saalfrank in Anklam , Vortrag DAK Nikolaikirche
Anklam.

Die einst als „Supernanny“ in der gleichnamigen Fernsehsendung bei RTL bekanntgewordene Pädagogin lockte Hunderte Neugierige ins Gotteshaus. Unter dem Motto „Kindheit ohne Strafen – neue wertschätzende Wege für Eltern, die es anders machen wollen“ erklärte die Berliner Pädagogin ihr Konzept der Kindererziehung. Insgesamt kamen zu dem Vortragsabend rund 400 Gäste, organisiert wurde dieser von der Krankenkasse DAK.

Weiterbildung für Lehrer?

Ein Glücksfall für die Stadt Anklam, wie auch Kämmerin Beatrix Wittmann-Stifft betonte. Als Stadt hätte man diese Veranstaltung wohl finanziell nicht auf die Beine stellen können. Dann ergab sich die Chance auf die Zusammenarbeit mit der Krankenkasse. Von der großen Resonanz in Anklam zeigte sich die stellvertretende Bürgermeisterin nicht sonderlich überrascht. „Ich habe Katia Saalfrank im vergangenen Jahr bei einer Veranstaltung in Greifswald gesehen; als ich davon im Bekanntenkreis erzählte, war der Zuspruch bereits groß“, berichtet sie.

In der Nikolaikirche in Anklam nahmen nun nicht nur Eltern im Publikum Platz, sondern auch einige Erzieher und Lehrer wollten sich noch ein paar pädagogische Tipps abholen. Einige fragten sogar, ob der Vortrag auch als Weiterbildung bescheinigt werden könnte.

Über die große Resonanz und den Veranstaltungsort freute sich auch Katia Saalfrank, die als Pfarrerstochter die Nikolaikirche als besonderen und vielleicht bisher schönsten Veranstaltungsort erlebte.

Im Publikum machte die selbst vierfache Mutter auch zahlreiche Männer aus. Vorurteile, dass hauptsächlich Frauen zu ihren Vorträgen kommen würden, könne sie zudem nicht bestätigen. Einer müsse an solchem Abend ja schließlich auch auf die Kinder aufpassen, sagte sie.

StadtLandKlassik - Konzert in Anklam

zur Homepage