SPIELPLATZ

▶ Neues Flugzeug am Anklamer Aeronauticon gelandet

Abheben können Kinder künftig wieder am Anklamer Aeronauticon: Der neue Spielflieger soll weitaus länger für Freude sorgen als sein hölzerner Vorgänger. Einen neuen Namen bekam das Flugzeug auch gleich.
Die Kleinsten durften das Band gemeinsam mit Bernd Lukasch vom Förderverein (links) und Staatssekretär Patrick Dahle
Die Kleinsten durften das Band gemeinsam mit Bernd Lukasch vom Förderverein (links) und Staatssekretär Patrick Dahlemann durchschneiden. Dennis Bacher
Nicht nur die Kinder fanden Gefallen am neuen Spielgerät, auch Anklams Bürgermeister Michael Galander probierte es a
Nicht nur die Kinder fanden Gefallen am neuen Spielgerät, auch Anklams Bürgermeister Michael Galander probierte es aus. Dennis Bacher
Vom Hersteller bekam das Flugzeug eine lebenslange Garantie.
Vom Hersteller bekam das Flugzeug eine lebenslange Garantie. Dennis Bacher
Das Flugzeug soll auf den Namen „Otto” getauft werden.
Das Flugzeug soll auf den Namen „Otto” getauft werden. Dennis Bacher
Lebenslange Garantie: Das Gerüst aus Stahl hält ordentlich Getobe stand.
Lebenslange Garantie: Das Gerüst aus Stahl hält ordentlich Getobe stand. Dennis Bacher
Aus dem Vorpommern-Fonds stellte Staatssekretär Patrick Dahlemann 25.000 Euro zur Verfügung.
Aus dem Vorpommern-Fonds stellte Staatssekretär Patrick Dahlemann 25.000 Euro zur Verfügung. Dennis Bacher
Anklam.

Auf den ersten Spatenstich der neuen Schwimmhalle in dieser Woche folgte nun ein weiterer freudiger Tag für die Hansestadt Anklam: Rechtzeitig zum Kindertag konnte am Aeronauticon ein nagelneues Spielflugzeug freigegeben werden. Das alte Holzflugzeug erfüllte nicht mehr die erforderlichen Standards und wurde zur Freude vieler Kinder nun durch ein Exemplar aus Stahl ersetzt.

Kinder werden an das Fliegen herangeführt

„Ich freue mich, dass wir heute das neue Flugzeug für Kinder freigeben können“, sagte Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) bei der Übergabe. „Es wird sicherlich für viele eine Attraktion sein und viele Mädchen und Jungen aus der Lilienthal-Stadt und weit darüber hinaus auf den Spielplatz locken.“ Die Gesamtausgaben für das Flugzeug betragen rund 52.000 Euro. Davon kommen 25.000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds, 12.000 Euro vom Förderverein Otto Lilienthal Anklam und 15.000 Euro von der Stadt Anklam.

„Der Themenspielplatz mit museumspädagogischem Angebot ist eine wunderbare Möglichkeit, Kinder an das Thema Fliegen heranzuführen und zugleich eine Identität zu ihrer vorpommerschen Heimat aufzubauen“, erklärte Dahlemann die Unterstützung aus dem Fonds. Grußworte gab es auch von Museumsleiter Dr. Peter Busse und Museumspädagogin Marina Zander. 

[Video]
 

Das Holz-Exemplar hielt 15 Jahre

Anklams Bürgermeister Michael Galander (Initiativen für Anklam) erklärte, er könne sich noch gut an den November 2002 erinnern, als er im ersten Jahr seiner Tätigkeit den hölzernen Vorgänger an eben jener Stelle auf dem Spiel- und Erlebnispfad übergeben konnte. Ziemlich genau 15 Jahre hatte das Spielgerät viele Kinder erfreut, ehe es im November 2017 wegen diverser Sicherheitsmängel ausgedient hatte. Für den neuen Flieger erhoffte sich Galander nun eine weitaus längere Lebensdauer, die ihm auch zugesichert werden konnte. Stefan Reggentin von der Firma KOMPAN, die das Spielgerät entwickelte, gewährte eine „lebenslange Garantie“. Im Vergleich zum Vorgänger bestehe das neue Flugzeug aus wartungsarmem Stahl, eine Feuerverzinkung schütze vor Rost.

In Berlin gibt einen Zwilling

Bei dem neuen Spielgerät am Anklamer Aeronauticon handelt es sich laut Reggentin um das zweite Flugzeug dieser Art weltweit, der Zwilling steht auf einem Spielplatz in Berlin-Neukölln. In einer Sache soll sich das Anklamer Flugzeug aber von der Berliner Version unterscheiden: Der Name „Otto“ soll schon beizeiten in das Seitenruder eingefräst werden, darauf konnten sich die Unterstützer bei der Übergabe einigen. 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage