:

Polizei überführt zwei 16-Jährige als Einbrecher

In Bugewitz schlugen die Täter gleich drei Mal zu.
In Bugewitz schlugen die Täter gleich drei Mal zu.
Symbolfoto: Nicolas Armer

Sie sind noch minderjährig, aber scheinen einiges auf dem Kerbholz zu haben. Zwei polizeibekannte Jugendliche aus Anklam sollen gleich vier Wohnungs-Einbrüche begangen haben. Das ist aber noch nicht alles.

Sie sind erst 16 Jahre alt und trotzdem schon mit einer schier unglaublichen kriminellen Energie unterwegs. Die Polizei hat jetzt zwei Jugendliche dingfest gemacht. Ihnen werden gleich vier Wohnungseinbrüche im April dieses Jahres angelastet.

Beim ersten Einbruch am 5. April stiegen sie in ein Wohnhaus in Bugewitz ein, klauten Schmuck, Bargeld und einen Autoschlüssel. Mit dem Wagen, der nicht mehr zugelassen war, fuhren sie davon. Das Auto tauchte erst zwei Wochen später wieder auf.

Sie brachen drei Mal ins gleiche Haus ein

In den folgenden Wochen suchten die Täter das Haus gleich noch zwei weitere Male heim. Allerdings ohne große Beute zu finden – lediglich ein Fernglas wurde gestohlen. Im vierten Fall stiegen sie in ein Haus in Blesewitz ein und stahlen Bargeld.

Dass sie nun geschnappt werden konnten, verdankt die Polizei auch der Bußgeldstelle von Vorpommern-Greifswald. Die suchte nach einem Autofahrer, der am 5. April bei Wolgast mit 87 statt zugelassenen 70 km/h geblitzt worden war. Die Polizisten erkannten den gestohlenen Wagen aus Bugewitz und einen polizeibekannten Jugendlichen als Fahrer.

Die beiden 16-Jährigen seien geständig, teilt die Polizei mit. Sie sind den Beamten bereits mehrfach wegen geknackter Zigarettenautomaten bekannt. Zuletzt sollen sie im Juli dieses Jahres sogar einen Lkw auf der Insel Usedom geklaut haben.