Weil sie sich über die Echtheit einer 20-Euro-Note nicht sicher waren, verweigerten die Angestellten in einer Anklamer B&
Weil sie sich über die Echtheit einer 20-Euro-Note nicht sicher waren, verweigerten die Angestellten in einer Anklamer Bäckerei-Filiale die Bezahlung mit dem Schein. Federico Gambarini (Symbolfoto)
Barzahlung

Polizei warnt vor Falschgeld in Anklam

Eigentlich wollte ein Anklamer Rentner nur mit einem 20-Euro-Schein beim Bäcker bezahlen. Jetzt hat er deshalb mit der Polizei zu tun.
Anklam

Der 20-Euro-Schein, mit dem ein Senior am Mittwoch in Anklam in einer Bäckerei-Filiale bezahlen wollte, kam den Angestellten nicht echt vor. Sie verweigerten die Bezahlung mit der Banknote.

Der 82-Jährige ging daraufhin zur Sparkasse am Pferdemarkt, um seinen Schein prüfen zu lassen. Dort bestätigte sich die Vermutung: der Schein war gefälscht. Er wurde direkt von der Bank eingezogen und die Polizei alarmiert. Die Ermittlungen in dieser Sachen laufen. Eine Auskunft darüber, wie und wo der Mann an den Schein gekommen ist, konnte Polizeisprecher Andrej Krosse noch nicht machen. Jedoch bittet er die Bevölkerung zu erhöhter Aufmerksamkeit bei der Verwendung von Bargeld.

Mehr lesen: So viel Falschgeld ist in MV in Umlauf

zur Homepage