VICI POLSKA

Gibt es bald Müsli für China aus Anklam?

In Anklam sollen künftig Frühstücksprodukte für den asiatischen und osteuropäischen Markt produziert werden. Der Standort hat für den Hersteller eine besondere Bedeutung.
In Anklam soll das Werk eines polnischen Lebensmitteherstellers gebaut werden.
In Anklam soll das Werk eines polnischen Lebensmitteherstellers gebaut werden. © fotograupner - Fotolia.com
Das Werk mit einer Produktions- und Lagerfläche von 4000 Quadratmetern soll in der Max-Planck-Straße entstehen.
Das Werk mit einer Produktions- und Lagerfläche von 4000 Quadratmetern soll in der Max-Planck-Straße entstehen. Dennis Bacher
Anklam ·

Der polnische Lebensmittelhersteller Vici Polska will künftig in Anklam Frühstücksprodukte für den asiatischen und osteuropäischen Markt produzieren. Das Unternehmen werde voraussichtlich 18 Millionen Euro in den Bau eines Werkes in der Max-Planck-Straße investieren, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag mit. Dem Verkauf des Grundstückes im Industriegebiet am Lilienthalring stimmten Anklams Stadtvertreter am Donnerstag zu. Baubeginn soll im Herbst sein, der Produktionsstart ist laut Bürgermeister Michael Galander (IfA) im Frühjahr 2021 geplant. 110 Dauerarbeitsplätze sollen in dem Werk entstehen.

Ein Grund für die Entscheidung, nach Anklam zu gehen, ist nach den Worten von Geschäftsführer Ireneusz Ozga das Label „Made in Germany”. Ozga sagte, die Produkte seien einzigartig und von höchster Qualität für bewusste Verbraucher. „Das wollen wir mit dem Standort Deutschland und dem Label „Made in Germany” unterstreichen”, erklärte er. Der Grundstückskaufvertrag soll in der nächsten Woche unterzeichnet werden.

Wie Bürgermeister Galander weiter mitteilte, waren die vier polnischen Gesellschafter am Freitag bereits in Anklam vorstellig, um dort eine eigene GmbH zu gründen. Der Kaufvertrag mit der neugegründeten Anklamer Firma soll in den nächsten zwei Wochen unterzeichnet werden.

„Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, ein neues Unternehmen im Gewerbe- und Industriegebiet Anklam Süd-Ost anzusiedeln“, sagte dazu Landrat Michael Sack (CDU). Die Intention der Firma entspreche genau den Wünschen der Kreisverwaltung, möglichst die ganze Wertschöpfungskette von der Herstellung landwirtschaftlicher Produkte über deren Veredelung bis hin zum Vertrieb im Landkreis Vorpommern-Greifswald dauerhaft zu etablieren.

Die Unternehmensgruppe Vici Polska wurde nach Angaben der Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV 2012 gegründet und gilt als führender Exporteur von Lebensmittelprodukten nach China und in den asiatischen Markt. Das Unternehmen habe Erfahrung im Handel von Frühstückscerealien und Milchprodukten mit China, Hongkong, Südkorea und Taiwan. Aber auch in Litauen, Rumänien und der Ukraine habe es sich etabliert. Im Gewerbe- und Industriegebiet in Anklam Süd-Ost ist den Angaben zufolge der Bau eines emissionsfreien Gebäudes mit einer Produktions- und Lagerfläche von 4000 Quadratmetern geplant.

Aufgabe der Invest in MV ist die Unterstützung von Unternehmen, die in das nordöstliche Bundesland investieren und expandieren wollen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage