Der Sänger von „Feine Sahne Fischfilet”, Jan „Monchi” Gorkow, muss sich vor Gericht verantworten.
Der Sänger von „Feine Sahne Fischfilet”, Jan „Monchi” Gorkow, muss sich vor Gericht verantworten.
„Feine Sahne Fischfilet”

Proteste bei Prozess um Punk-Sänger erwartet

In Güstrow stehen drei Männer aus der linken Szene vor Gericht – darunter der Sänger der linken Punkband „Feine Sahne Fischfilet”. Die Rote Hilfe ruft „zur solidarischen Prozessbegleitung auf”.
Güstrow

Drei Männer, darunter der Sänger der linken Punkband „Feine Sahne Fischfilet”, Jan Gorkow, müssen sich am Montag wegen Landfriedensbruch vor dem Güstrower Amtsgericht verantworten.

Die Angeklagten im Alter von 30 und 25 Jahren sollen im Mai 2015 Flaschen und Stühle eines Restaurants auf eine Gruppe der rechten Szene geworfen haben, teilte das Amtsgericht mit. Zu der Auseinandersetzung war es am Rande einer Kundgebung von Flüchtlingen auf dem Markt der Stadt gekommen, nachdem sich eine Gruppe Rechtsextremer, unter ihnen ein damaliger NPD-Politiker, der Kundgebung genähert hatte.

Aufruf zu Protesten

Im Internet rufen linke Gruppen zu Protesten vor dem Gericht auf. Darunter der Rote Hilfe e.V. Rostock. Dieser hat „zur solidarischen Prozessbegleitung aufgerufen” und eine gemeinsame Anreise aus Rostock organisiert. Eine Kundgebung vor dem Gericht sei angemeldet, schreibt die Rote Hilfe auf ihrer Homepage. Sie sieht es als Skandal an, dass Antifas, die nach ihrer Auffassung einen Angriff von Neonazis auf Flüchtlinge verhindert haben, nun vor Gericht stehen. Der Aufruf endet mit dem Hashtag #MVdumiesesstückscheiße - bisher wurde unter diesem jedoch noch nichts getwittert.

Vor dem Gerichtsgebäude solidarisierten sich rund 80 Personen mit den Angeklagten.

zur Homepage