NOTBREMSUNG

Regionalzug stößt mit Wildschweinen zusammen

Eine Rotte Wildschweine hat die Fahrt des Regionalzuges von Stralsund nach Berlin auf Höhe Neuendorf A gestoppt. Die Lok wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt.
Christopher Niemann Christopher Niemann
Wildschweine stoppten am Sonntagabend den Regionalexpress bei Ducherow. Die Lok wurde stark beschädigt.
Wildschweine stoppten am Sonntagabend den Regionalexpress bei Ducherow. Die Lok wurde stark beschädigt. Christopher Niemann
Die Überreste der Wildscheine entsorgten Jäger.
Die Überreste der Wildscheine entsorgten Jäger. Christopher Niemann
Ducherow.

Schrecksekunde für die Passagiere eines Regionalzuges auf dem Weg nach Berlin: Am Sonntagabend kollidierte ihr Zug auf der Bahnstrecke Stralsund-Berlin mit Wildschweinen und musste auf offener Strecke eine Notbremsung hinlegen.

Der Unfall ereignete sich in Höhe Neuendorf A bei Ducherow. Die Lok war mit mehreren Tieren zusammengestoßen und dadurch erheblich beschädigt worden. Verletzt wurde keiner der Fahrgäste im Zug. Allerdings mussten die Passagiere dort verharren, bis ein geeigneter Ersatzzug gefunden war, der dann längsseits auf der zweigleisigen Strecke kam. Dann konnten die 150 Passagiere mit Hilfe der Ducherower Feuerwehrleute umsteigen und ihre Reise fortsetzten.

Da die Lok massive Schäden aufwies, wurde sie vorsichtig einige hundert Meter weiter zum Bahnübergang nahe Neuendorf A gebracht, wo die Schäden notdürftig repariert werden konnten, sodass die Lok aus eigener Kraft zur weiteren Reparatur in ein Depot fahren konnte. „Die Überreste der Schweine werden durch die Jagdpächter entsorgt”, sagte Amtswehrführer Rico Scheffler.

Dieser Artikel wurde am Montag, den 6. März 2017 um 14.09 Uhr aktualisiert.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ducherow

zur Homepage