TIERISCHER EINSATZ

Retter müssen Waschbär aus Kaminschacht bürsten

Zu einer Befreiungsmission wurden am Sonntag die Tierrettung und die Feuerwehr Karlsburg gerufen. Waschbärdame „Mimmi” war in einen Kaminschacht gekrochen und kam alleine nicht mehr raus.
Bei Karlsburg steckte am Sonntag ein Waschbärweibchen in einem Kaminschacht fest.
Bei Karlsburg steckte am Sonntag ein Waschbärweibchen in einem Kaminschacht fest. Tilo Wallrodt
Die Tierrettung Greifswald und die Feuerwehr Karlsburg versuchten zunächst, das Tier nach oben aus dem Schornstein zu dr&
Die Tierrettung Greifswald und die Feuerwehr Karlsburg versuchten zunächst, das Tier nach oben aus dem Schornstein zu drücken. Tilo Wallrodt
Moeckow ·

Am Sonntag mussten die Tierrettung Greifswald und die Karlsburger Feuerwehr zu einer eher ungewöhnlichen Hilfeleistung nach Moeckow bei Karslburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) eilen. Wie Klaus Kraft von der Tierrettung vor Ort erfuhr, kam dort ein Waschbär aus einem Kaminschacht von allein nicht mehr raus.

Nach einigen misslungenen Versuchen das Tier zu befreien, bat der Kollege die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Karlsburg (alarmiert über die Leitstelle) um Unterstützung. Diese waren vor Ort mit insgesamt neun Kameraden vor Ort. Mittels eines Schornstein-Reinigungswerkzeug wurde zuerst versucht, den Waschbären weiter nach oben zu drücken. Als dies jedoch nicht gelang, wurde kurzerhand die Richtung geändert und vorsichtig von oben nach unten geschoben.

Schließlich kletterte die kleine Waschbärdame ,,Mimmi'' unversehrt aus der Revisionsöffnung zu ihren drei Waschbärfreunden. Der Besitzer der Waschbären bedankte sich außerordentlich bei den Einsatzkräften und die kleine Waschbärfamilie konnte gemeinsam und unbeschadet gemeinsam den dritten Advent verbringen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Moeckow

zur Homepage