WASSERWACHT

Saisonstart an den Stränden auf Usedom

Auf Usedom sind Rettungsschwimmer bereits im Dienst, auf der Insel Rügen folgen sie erst deutlich später. Aber wie viele Menschen kommen in Corona-Zeiten wirklich an die Strände?
dpa
Die Wasserwacht startet am 1. Mai auf der Insel Usedom mit einer Notbesetzung in die Saison.
Die Wasserwacht startet am 1. Mai auf der Insel Usedom mit einer Notbesetzung in die Saison. Bernd Wüstneck
Heringsdorf.

Auf der Insel Usedom ist die DRK-Wasserwacht am Freitag wegen der Corona-Krise mit einer Notbesetzung in die Saison gestartet. Hauptamtliche Mitarbeiter haben die Wachtürme an den Stränden der Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin besetzt, teilte der Rettungsdienstleiter im DRK-Kreisverband Ostvorpommern- Greifswald, Sven Hennings, mit. Zinnowitz und Karlshagen sollen am 15. Mai folgen. Auf Ehrenamtliche wird im Mai noch verzichtet.

Mehr lesen: Darum haben Coronaviren in MV schlechte Karten 

Auch in anderen Ostseebädern, in denen das Deutsche Rote Kreuz den Badebetrieb überwacht, geht die Saison Mitte Mai los, so in Warnemünde, Markgrafenheide, Heiligendamm, Nienhagen und Zingst. Glowe auf Rügen startet erst Ende Juni. Die Zeiten würden gemeinsam mit den Kurdirektoren vereinbart, die die Wasserrettung beauftragen und die Wachgelder und Unterkünfte finanzieren, sagte Hennings.

Saisonstart unabhängig von Corona

Die Wasserrettung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in MV startet in Absprache mit den jeweiligen Badestellenbetreibern und Kurverwaltungen generell erst Mitte Mai – unabhängig von Corona. „Es gibt keinen Grund, den Saisonstart vorzuziehen”, sagte der Leiter des Zentralen Wasserrettungsdienstes Küste, Peter Sieman. Einige Verwaltungen hätten von sich aus den Beginn um ein bis zwei Wochen nach hinten verschoben. Vorläufig dürfen noch keine Touristen nach MV kommen. Nur Zweitwohnungsbesitzer und Dauercamper können einreisen.

Mehr lesen: Das sind die schönsten Strände in MV

Der DLRG-Landesgeschäftsführer Renaldo Hocher warnte dennoch vor steigenden Ertrinkungszahlen. Wenn das Wetter schön sei, würden die Einheimischen baden gehen, auch wenn die Strände nicht bewacht seien. Die DLRG besetzt im Land 25 Wasserrettungsstationen mit 80 Türmen. Pro Saison – maximal vom 1. Mai bis zum 30. September – würden rund 1,5 Millionen Wachstunden geleistet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

Kommende Events in Heringsdorf (Anzeige)

zur Homepage