Freie Wähler

Scharfer Blick auf die Finanzen Anklams

Friedrich Baumgärtner tritt bei der Kommunalwahl am 26. Mai für die Freien Wähler an. Der pensionierte Banker sieht vor allem im Stadthaushalt sein Steckenpferd.
Anne-Marie Maaß Anne-Marie Maaß
Friedrich Baumgärtner tritt in diesem Jahr für die Freien Wähler in Anklam an.
Friedrich Baumgärtner tritt in diesem Jahr für die Freien Wähler in Anklam an. Anne-Marie Maaß
0
SMS
Anklam.

Eine Legislaturperiode hat Friedrich Baumgärtner nun schon in der Anklamer Stadtvertretung miterlebt. Damals, 2014, ist er noch für die Initiativen für Anklam (IfA) in die Stadtvertretung eingezogen und wurde sogar zum Bürgervorsteher gewählt. Seit Januar 2017 sitzt der 70-Jährige fraktionslos in der Stadtvertreterrunde. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai will er nun für die Freien Wähler den Wiedereinzug schaffen. Für seine neue Partei ist er der einzige Kandidat in Anklam. Die Freien Wähler haben sich als konservative Regionalpartei verortet, und so sieht Baumgärtner auch seinen künftigen Standort in der Stadtvertretung.

Banker im Ruhestand will genauer hinschauen

Wie schon in der jetzigen Legislaturperiode will sich Baumgärtner weiter vor allem in die finanziellen Belange der Stadt einmischen. Dort sieht er als Banker im Ruhestand seine Kernkompetenzen und seinen Schwerpunkt. Angesichts der drei Großprojekte – dem Ikareum, dem Schulcampus und der Schwimmhalle – findet Baumgärtner an dieser Stelle durchaus Bedarf, genauer hinzuschauen. Immerhin müsse auch die kommunale Infrastruktur weiter ausgebaut werden, ohne die finanzielle Lage der Gemeinde außer Acht zu lassen.

„Ich werde versuchen dahin gehend zu wirken, dass sich die Stadt nicht über die kommenden Jahrzehnte völlig überschuldet“, sagt Baumgärtner. Im Endeffekt habe aus seiner Sicht alles, was in der Stadt geschieht, eben auch mit Geld zu tun.

Alle Artikel, Hintergründe und kurze Interviews zur Stadtvertreter-Wahl in Anklam finden Sie auf der Themenseite:

Was soll sich in der Stadt tun, was wollen die Kandidaten für die Anklamer Stadtvertretung nach der Kommunalwahl am 26. Mai konkret anpacken?  Bei der Podiumsdiskussion zur Wahl am 14. Mai um 18 Uhr im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis Anklam in der Friedländer Landstraße können sie all das aus erster Hand erfahren.

Ob Einzelbewerber, Partei oder Wählergemeinschaft: Es wird sich ein Vertreter den Fragen stellen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Nordkurier und der Friedensstiftung. Vorab können Sie, liebe Leserinnen und Leser, Ihre Fragen auch gerne schon schriftlich per E-Mail mitteilen an red-anklam@nordkurier.de

▶ Stadtgespräch: Friedrich Baumgärtner/Christopher Denda (Video)

▶ Stadtgespräch: Christian Schröder/Steffen Göritz (Video)

▶ Stadtgespräch: Bernd Kohn/Sigrun Reese (Video)

▶ Stadtgespräch: Monika Zeretzke/Bernd Kohn (Video)

▶ Stadtgespräch: Hannes Campe/Georg Becker (Video)

▶ Stadtgespräch: Sigrun Reese/Carsten Enke (Video)

▶ Stadtgespräch: Andreas Brüsch/Friedrich Baumgärtner (Video)