PEENEBRENNER PROBEN

Schauspieltruppe bereit für irre Silvester-Show in Anklam

Es hat schon Tradition: Zu Silvester locken die Laien-Darsteller um den Alt-Intendanten wolfgang Bordel wieder ins Anklamer Theater. Dieses mal wird es besonders irre.
Letztes Jahr ging es rockig zu in der Pension Lilienthal, die regelmäßig Schauplatz der Handlung ist.
Letztes Jahr ging es rockig zu in der Pension Lilienthal, die regelmäßig Schauplatz der Handlung ist. Frank Wilhelm
Noch muss es ohne schrille Kostüme gehen: Die Amateurschauspieler bei den Lese-Proben für die Aufführung in die
Noch muss es ohne schrille Kostüme gehen: Die Amateurschauspieler bei den Lese-Proben für die Aufführung in diesem Jahr. Martina Krüger
Gute Laune versprüht die Schauspiel-Truppe zum Jahreswechsel in Anklam.
Gute Laune versprüht die Schauspiel-Truppe zum Jahreswechsel in Anklam. Anne-Marie Maaß
Die Anklamer Theater-Legende Wolfgang Bordel lässt sich diesen Spaß auch im Ruhestand nicht nehmen.
Die Anklamer Theater-Legende Wolfgang Bordel lässt sich diesen Spaß auch im Ruhestand nicht nehmen. NK-Archiv
Anklam.

Die „Peenebrenner“ proben bereits eifrig für das diesjährige Silvesterstück „Pension Lilienthal – ein Haus voller Narren“ im Anklamer Theater. Zunächst galt: Alle lesen ihre Rolle im Stück. Und das war nicht so einfach, denn Regisseur Wolfgang Bordel orientiert sich zwar grob an der Vorlage „Pension Schöller“, hat aber dochetliches „umgedichtet“, neues hinzugefügt, anderes gestrichen.

Eine Irrenanstalt an der Peene?

Aktuell geht die Geschichte so: Die Rasselbach-Zwillinge Lara und Susi aus Klein Bünzow suchen für ein leer stehendes Gebäude auf ihrem Gut eine neue Nutzung, eine Irrenanstalt zum Beispiel. Also bitten sie ihren Anklamer Neffen Alfred Sprosser, mit ihnen so eine Einrichtung zu besuchen. Er kennt sich in der großen Stadt aus und ist befreundet mit allem, was Rang und Namen hat. Im Gegenzug würden sie sein Künstlercafé in Anklam finanzieren.

Treffen der Verrückten in Anklam

Nun ist guter Rat teuer. „Normale“ Verrückte gibt es ja jede Menge – aber woher echte nehmen? Also muss kurzerhand die Pension Lilienthal für den Schwindel herhalten. An einem festlichen Abend reisen die Rasselbach-Zwillinge an und machen Bekanntschaft mit allerlei „Verrückten“: die überkandidelte Schriftstellerin Josephine, der störrische Major im Ruhestand, ein Löwenbändiger und zuletzt Eugen, der Schauspieler, der kein „L“ aussprechen kann. In dem guten Glauben, die Bewohner der Pension Lilienthal könnten diese nicht verlassen, haben die Zwillinge viel Spaß, die vermeintlich Verrückten zu verschaukeln. Bis es richtig brenzlig wird ...

Der Schwank „Pension Lilienthal – ein Haus voller Narren“ feiert am 31. Dezember um 16 und um 19.30 Uhr im Anklamer Theater Premiere. Weitere Vorstellungen gibt es am 24., 25., 26. und 30. Januar 2020. Karten können unter der Telefon-Nummer 03971 26 888 00 bestellt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam

zur Homepage