Polizeiwarnung

Schlüsseldienst-Abzocke für über 1000 Euro

Nachdem es Anfang des Monats eine Anklamerin traf, gab es nun einen erneuten Vorfall in Greifswald. Diesmal war die Summe allerdings fast doppelt so hoch. Die Polizei weiß genau, wie so etwas passieren kann.
Sophia Brandt Sophia Brandt
Die Polizei warnt vor Schlüsseldiensten aus dem Internet.
Die Polizei warnt vor Schlüsseldiensten aus dem Internet.
2
SMS
Anklam.

Eine 40-Jährige Greifswalderin erhielt am Dienstag eine Rechnung vom Schlüsseldienst über 1080 Euro. Laut Polizei hat die Frau im Internet nach einem Schlüsseldienst gesucht, nachdem ihre Tür und Schloss gefallen ist. Der Schlüssel befand sich jedoch noch im Haus.

Die Internetseite profilierte sich laut Angaben der Greifswalderin mit einem professionellen und zuverlässigen Service mit seriösen Preisen. Die zusätzliche Information, dass es sich bei der kostenlosen 0800-Telefonnummer nur um eine Vermittlerfirma handelt, hatte sie jedoch übersehen. Die Vermittlung haftet nicht für die Schnelligkeit und Qualität der Partner.

Beschädigte Tür und kaputtes Schloss

Der Handwerker brauchte dann zwei Stunden, um das Schloss auszubohren, ein neues nicht funktionierendes Schloss einzubauen und für eine beschädigte Tür noch 1080 Euro in Rechnung zu stellen. Ähnlich ging es vor ein paar Tagen auch einer 54-jährigen Anklamerin. Sie musste fast 600 Euro für die Türöffnung einschließlich des nicht fachgerechten Einbaus eines Schlosses zahlen.

Die Polizei warnt daher: Passiert Ihnen ein Missgeschick mit der Tür, suchen Sie gezielt nach der Firma vor Ort! Bei der Suche im Internet werden zumeist nur ortsfremde Firmen gelistet, die Aufträge vermitteln. Daher wird dazu geraten weiter nach unten zu scrollen und den zu erwartenden Preis zu besprechen.

Ein seriöser Handwerker wird in der Regel, wenn nur die Tür zugefallen ist, inclusive An- und Abfahrt werktags höchstens 75 bis 100 Euro (Wochenende 125 Euro) verlangen, so die Polizei. Wenn sie zu einer Zahlung genötigt werden oder der Verdacht auf Betrug besteht, sollten Betroffene sofort die Polizei informieren.

 

 

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet