Nicht nur ein Schulstreich

:

Schneeball-Attacke im Klassenraum

Nach dem Vorfall wurde der Unterricht für die betroffene Klasse abgebrochen.
Nach dem Vorfall wurde der Unterricht für die betroffene Klasse abgebrochen.
Linda Blochberger

Für 19 Zehntklässler endet der Schultag in Anklam schon am Morgen mit einem Schrecken. Zwei junge Männer stürmten das Klassenzimmer, riefen Überfall und warfen mit Schneebällen um sich.

Für die zehnte Klasse der Anklamer Käthe-Kollwitz-Schule endete der heutige Schultag abrupt. Gegen 8.20 Uhr öffneten zwei Männer die Tür zum Klassenraum der 19 Schülerinnen und Schüler, riefen Überfall und warfen Schneebälle in Richtung der Tafel. Danach verschwanden sie wieder. Die Schule informierte sofort die Polizei. Die beiden Tatverdächtigen konnten wenig später als zwei ehemalige Schüler identifiziert werden.

Demnach sind die beiden Männer 19 und 20 Jahre alt und wohnen in Anklam. Einer der beiden ist den Beamten zudem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Die Polizeibeamten konnten direkt nach der Tat zumindest seinen Komplizen am Donnerstag ausfindig machen und eine sogenannte Gefährderansprache durchführen. Die Beamten ermitteln nun gegen die beiden Männer zunächst wegen Hausfriedensbruch.

Auch weitere Ermittlungen beispielsweise wegen Körperverletzung seinen jedoch denkbar – der Unterricht wurde für die Zehntklässler nach der Aufregung am Morgen am Donnerstag abgebrochen. Die Schule wollte sich gegenüber dem Nordkurier nicht zu dem Vorfall äußern. Offen bleibt somit zunächst auch die Frage, wie die beiden Männer überhaupt in das Schulgebäude gelangen konnten.