AM KERNKRAFTWERK LUBMIN

67-Jährige bei schwerem Verkehrsunfall eingeklemmt

Auf der L 262 zwischen Lubmin und dem ehemaligen Kernkraftwerk ist eine 67-Jährige Fahrerin verunglückt und musste aus ihrem Auto befreit werden. Auch ein 67-Jähriger wurde verletzt.
Daniel Focke Daniel Focke
Auf der L 262 in der Nähe des Zwischenlager Nord bei Lubmin kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
Auf der L 262 in der Nähe des Zwischenlager Nord bei Lubmin kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Nordkurier
Wolgast.

Am Donnerstagmittag, 4. Juli, kam es auf der Landesstraße 262 zwischen Lubmin und dem Zwischenlager Nord, am ehemaligen Kernkraftwerk Lubmin, zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Eine 67-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr, teilte die Polizei mit. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw Mercedes-Benz, welcher durch einen 75-Jährigen aus Brandenburg gefahren wurde.

Verletzte müssen in die Uni-Klinik Greifswald

Durch den Aufprall wurde die 67-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Lubmin und Wusterhusen befreit werden. Sie wurde schwer verletzt und ebenso wie der 75-Jährige, welcher leicht verletzt wurde, durch Rettungskräfte in das Universitätsklinikum Greifswald gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppunternehmen geborgen.Der Gesamtschaden beträgt ca. 15000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge kam es für rund zwei Stunden zu einer Sperrung der L 262.

StadtLandKlassik - Konzert in Wolgast

zur Homepage