AUF DER B197

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Anklam und Pelsin

Ein Autofahrer hat bei Anklam ein Überholverbot ignoriert. Die Folge: Eine Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Der 39-jährige Unfallverursacher wurde schwer verletzt.
Christian Johner Christian Johner
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern Nordkurier
Anklam.

Bei einem Unfall auf der B197 zwischen Anklam und Pelsin ist am Samstagabend ein 39-jähriger Mann schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben überholte der BMW-Fahrer aus Richtung Anklam kommend gegen 18.10 Uhr auf Höhe des Abzweiges nach Gellendin trotz eines Überholverbots mehrere Fahrzeuge.

Dabei beachtete er nicht den Pkw mit einer 36-jährigen Frau aus der entgegenkommenden Richtung. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, der Wagen des Mannes wurde daraufhin gegen einen Straßenbaum geschleudert. Der Fahrzeugführer, gegen den die Polizei nach eigenen Angaben nun ermittelt, musste mit einem Rettungswagen ins Greifswalder Klinikum gebracht werden. Dort wurde er stationär aufgenommen.

Die Frau und ihr 67-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall laut Polizei leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 9000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die B197 am Samstagabend für eine Stunde voll gesperrt werden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage